Zusammenarbeit für das grüne Herz der Euregio Maas-Rhein

Drei Länder, neun Partner und mehr als fünfzig Teilnehmer aus Behörden und Interessenverbändern der Euregio Maas-Rhein arbeiten im Rahmen des Projekts "Dreiländerpark" zusammen. Das gemeinsame Ziel: Auch kommende Generationen sollen das grüne Herz der Euregio Maas-Rhein Gegend voller Naturschönheiten, Bodenschätze und kultureller Reichtümer genießen können.

Die neun Partner haben dafür gesorgt, dass seit 2003 ein Plan mit Richtlinien für eine nachhaltige Zukunft auf dem Tisch liegt: der Entwicklungsperspektivenplan. Die Partner haben die Bedeutung eines gemeinsamen Engagements für das grüne Herz der Euregio erkannt; darum investieren sie für den Zeitraum 2011-2015 erneut in das Dreiländerpark-Projekt. Die Unterstützung erfolgt durch Geldmittel aber auch durch Arbeitskraft (Projektgruppenmitglieder, Mitglieder der Lenkungsgruppe) und Zeit.

Symposium am 23.09.2011 in Aachen

10 Jahre Dreiländerpark: Nachhaltige Entwicklung im grünen Herzender Euregio Maas-Rhein.
Mit diesem Symposium feiert der Dreiländerpark und lädt Interessenten herzlich dazu ein.

  • Download der offiziellen Einladung (PDF)
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotowettbewerb

Die Obstgärten des Pays de Herve im Wandel der Jahreszeiten. Äpfel, Birnen, Obstgärten... Obstbauern und ihre Produkte der Region, wie Cider und Sirup, spielen für das Pays de Herve eine große Rolle.
Um eine Übersicht über alle vorhandenen Obsthöfe anzulegen und um die traditionellen Obstgärten zu erhalten, schreiben das regionale Touristikbüro, das Maison du Tourisme du Pays de Herve und die Vereinigung Amis de la Terre einen großen Fotowettbewerb aus. Jeder kann an diesem Wettbewerb teilnehmen, ganz gleich ob Sie Berufsfotograf oder Amateur sind. Senden Sie maximal vier Bilder zum Thema „Die Obstgärten des Pays de Herve im Wandel der Jahreszeiten" ein. Zu gewinnen sind Wertgutscheine im Gesamtwert von € 1.000,-. Der Wettbewerb läuft vom 15. Februar bis 15. Dezember 2011.