brssel_unter_der_lupeDie Bertelsmann Stiftung stellt interaktiv EU-Institutionen dar

Anfang Juni wird ein neues Europäisches Parlament gewählt. Was entscheiden eigentlich diese Abgeordneten? Warum pendeln sie immer noch zwischen Brüssel und Straßburg? Und was macht ein gewisser Edmund Stoiber bei der EU? Die FAZ und die Bertelsmann Stiftung führt Sie durch die politische Hauptstadt Europas.

Nach jahrelangem Ringen gibt es für die Europäische Union ein neues Primärrecht und damit verbunden neue Ämter und ein verändertes Machtgefüge. In einer grafischen Aufarbeitung zeigt die Bertelsmann Stiftung wie sich die EU neu austarieren muss. Wie viel Gewicht werfen die wichtigsten Brüsseler Politiker auf die Waagschale? "Europas neue Machtbalance" zeigt mit einem Augenzwinkern, welche Chancen und welches Konfliktpotential im Vertrag von Lissabon angelegt sind.

Planspiel zum Thema EU-Erweiterung in der Europaschule Erkelenz

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen veranstaltete zusammen mit der Europaschule Erkelenz heute ein Planspiel zum Thema EU-Erweiterung. Gut 40 Schülerinnen und Schüler der Europaschule Erkelenz trafen sich mit dem Referenten des Team Europe Dr. Ralf Hell und der EUROPE DIRECT Mitarbeiterin Nora Pempel. Folgende Frage stand beim Planspiel im Fach Sozialwissenschaften im Vordergrund: "Soll die Türkei in die EU aufgenommen werden oder nicht?"

Zunächst gab Ralf Hell der Klasse wichtige Informationen zum Ablauf dieses Planspiels. Die Schülerinnen und Schüler waren bereits sehr gut vorbereitet worden zum Thema Europa und EU von ihrem Klassenlehrer Herrn Dominique Pierre. Danach wurde ausgelost, wer welche Rolle in diesem Spiel spielen sollte.

Nachdem sich die einzelnen Gruppen auf verschiedene Räume verteilt hatten, lasen sie sich erst einmal in die Thematik ein und bereiteten sich auf die anschließende Diskussion vor. Als dann in der Diskussion die Gruppen der Türkei, EU-Parlament, EU-Kommission etc. aufeinander trafen, wurde lebhaft diskutiert. Letztendlich kristallisierte sich heraus, dass die Türkei in die Europäische Union aufgenommen werden sollte. Das Endergebnis lautete: Die Türkei kann im Jahre 2015 in die EU aufgenommen werden, wenn sie bis dahin bestimmte Bedingungen, wie z. B. die Achtung der Menschenrechte, erfüllt.

Christian Gast über Laufbahn EUChristian Gast über Laufbahn EU

Informationsveranstaltung Laufbahn Europa

EUROPE DIRECT informierte heute im Haus Löwenstein über Möglichkeiten und Perspektiven einer Laufbahn bei den EU-Institutionen. Der Referent Christian Gast ist bei der Koordinierungsstelle EG der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) im Wissenschaftszentrum Bonn tätig. Er stellte sich und seinen persönlichen Werdegang vor und beantwortete Fragen rund um die Arbeit bei EU-Institutionen, z. B.:

  • Wo finde ich die Stellenausschreibungen?
  • Wie und wo bewerbe ich mich?
  • Wie kann ich ein Praktikum bei den EU-Institutionen machen?
  • Was ist das Europäische Amt für Personalfragen?
  • Wie kann ich ein Praktikum bei anderen Institutionen in Brüssel machen, d.h. bei den Ständigen Vertretungen, den Landesvertretungen, den Verbänden etc.?

Etwa 80 Interessenten kamen zu dem kostenlosen Vortrag, der durch eine PowerPoint-Präsentation unterstützt wurde. Vor allem Studierende und Hochschulabsolventen der Studiengänge Politikwissenschaften und Europastudien waren zu der Veranstaltung gekommen, um sich über eine Karriere bei der EU zu informieren.

Die kostenlosen Informationsbroschüren zum Mitnehmen ergänzten den gelungenen Informationsabend. Christian Gast hat bereits Interesse signalisiert, den Informationsabend im nächsten Jahr zu wiederholen.

09-11-19-Ausstellung2

Ausstellung: Kampf gegen den Klimawandel

Die EU erzeugt 14% der weltweiten Treibhausgasemissionen - sie kann daher das Klimaproblem nicht im Alleingang lösen. Industrie- und Entwicklungsländer müssen gemeinsam ein neues UN-Klimaabkommen beim Klimagipfel in Kopenhagen im Dezember auf den Weg bringen, damit die globale Erwärmung nicht völlig aus dem Ruder läuft.

Im Vorfeld der Klimakonferenz präsentierte das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen vom 12.11. bis 25.11.2009 im Verwaltungsgebäude Marschiertor die Ausstellung "Kampf gegen den Klimawandel" der Europäischen Kommission. Auf 17 Informationstafeln wurde mit kurzen, griffigen Texten und Bildern verdeutlicht, mit welchen Maßnahmen die EU den Kampf gegen den Klimawandel aufnimmt und was jeder persönlich gegen den Klimawandel tun kann. Umfangreiches Informationsmaterial lag zudem bereit.

Mitteleuropas Weg in die Freiheit

Bei der Diskussionsrunde "Ein Jahrhundert wird abgewählt - Aus den Zentren Mitteleuropas", die von der Karlspreisstifutung und dem Kulturbetrieb der Stadt Aachen organisiert wurde, war EUROPE DIRECT im Suermondt-Ludwig-Museum mit einem Infostand vertreten.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "1989/90 - Verstehen, was passiert ist. 20 Jahre Fall der Mauer" ging es heute bei der Diskussion um Mitteleuropa, besonders um die Länder Ungarn, Tschechien und Polen und um ihren langen Weg bis in die Freiheit. Gesprächsteilnehmer unter der Leitung von Olaf Müller waren u.a. Prof. Vladimir Blazek vom Kulturverein Aachen-Prag e.V., Prof. Winfried Böttcher und Wieslaw Lewicki vom Verein Polregio e.V.

Antje Zimmermann und Nora Pempel von EUROPE DIRECT konnten die Bürgerinnen und Bürger, die diese Veranstaltung besuchten, vor der Veranstaltung über Europa und die EU informieren, sowohl über die Geschichte als auch über die aktuellen Geschehnisse.