Abschaffung der Roaming-Gebühren ab Mitte Juni
EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 03.02.2017

Liebe Europa-Interessierte,

gute Nachrichten, besonders für uns in der Grenzregion: Die letzte Hürde zur Abschaffung der Roaming-Gebühren in der EU ist genommen. Vertreter des Europäischen Parlaments, des Rates der EU-Staaten und der Kommission haben eine Einigung über die Preise erzielt, die sich die Betreiber gegenseitig in Rechnung stellen können, wenn ihre Kunden beim Roaming andere Netze in der EU benutzen. Damit kann das Roaming zu Inlandspreisen ab dem 15. Juni 2017 Wirklichkeit werden.
Mehr Infos: http://bit.ly/Abschaffung_Roaming


In eigener Sache

Gestalte ein Event von jungen Leuten für junge Leute mit!
EUROPE DIRECT Aachen wird zusammen mit Partnern ca. im April/Mai 2017 eine Abendveranstaltung für junge Leute in einer Kneipe oder einem Club organisieren, bei der Europa aus der Sicht von jungen Leuten beleuchtet wird. Das Ganze mit Spaß und Unterhaltung an einem interessanten Ort. Weitere (junge) Interessierte können bei der Planung und Durchführung des Events gerne mitmachen.
Das nächste Planungstreffen ist am Montag 13.02.2017 um 16 Uhr im EUROPE DIRECT Informationsbüro im Grashaus, bitte kurz per Mail anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
Mehr Infos: http://bit.ly/Vorbereitung-Jugendevent-2017


Weitere Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Neues Aachener Video-Projekt 'Europe At Eye Level' gestartet

Das Projekt 'Europe At Eye Level', an dem sich EUROPE DIRECT Aachen beteiligt, möchte zeigen, dass in den letzten Jahrzehnten in der Europäischer Union viele gute Dinge passiert sind. Dazu werden fernab von Politik persönliche Anekdoten von bekannten Europäern gesammelt und unter dem Motto "known facts - unknown stories" monatlich veröffentlicht. Den Beginn machte der Rektor der RWTH Aachen Ernst Schmachtenberg.
Mehr Infos und das Video: http://bit.ly/Europe-at-eye-level

Vertiefung der Zusammenarbeit an der Deutsch-Limburgischen Grenze
Die Deutsch-Niederländische Gesellschaft zu Aachen (DNG) setz sich dafür ein, die Beziehungen zwischen Deutschland und den Niederlanden im Grenzgebiet der Euregio Maas-Rhein zu vertiefen. Bei einer Tagung in Wittem hat die DNG die Resolution "Vertiefung der europäischen Zusammenarbeit an der Limburgisch-Deutschen Binnengrenze" verfasst. In ihr wurden 33 Ideen und Wünsche formuliert, die zu mehr wirtschaftlicher und soziokultureller Zusammenarbeit in der Grenzregion führen sollen. Ziele der Resolution sind unter anderem:
Mehr Infos: http://bit.ly/DNG_Resolution

Teilnehmerrekord: Knapp 680.000 Europäer nutzen 2015 das Erasmus-Programm
678 000 Europäerinnen und Europäer konnten 2015 dank Erasmus+ im Ausland studieren, sich fortbilden, arbeiten oder Freiwilligendienst leisten. 83 100 Teilnehmer kamen aus Deutschland. Um dies zu ermöglichen, investierte die EU 2015 über 2 Mrd. Euro in fast 20.000 Projekte.
Mehr Infos: http://bit.ly/Teilnahmerekord_Erasmus

Bericht: Europäer wissen zu wenig über ihre Rechte als EU-Bürger
Ein Bericht der EU-Kommission zeigt, dass die Europäer sich nicht über die Rechte bewusst sind, die sich aus ihrer Unionsbürgerschaft ergeben. Dabei ergeben sich aus ihrer Unionsbürgerschaft bestimmte Rechte: das Recht auf Freizügigkeit, konsularischen Schutz sowie das aktive und passive Wahlrecht bei Kommunal- und Europawahlen unabhängig vom Wohnort in der Europäischen Union.
Mehr Infos: http://bit.ly/Unionsbuerger2017

Klarstellung: Kleinhirsche im Leipziger Zoo müssen nicht wegen der EU sterben
Entgegen anderslautender Berichte muss der Zoo Leipzig seine chinesischen Kleinhirsche (Muntjaks) nicht aufgrund einer EU-Verordnung töten. Die Verordnung über invasive gebietsfremde Arten von unionsweiter Bedeutung  schreibt nicht das Töten von Tieren vor.
Mehr Infos: http://bit.ly/Kleinhirsche_Leipzig

Klarstellung: EU verbietet keine Buntstifte und Wasserfarben
Die Europäische Kommission weist einen Bericht der „Bild“-Zeitung zurück, laut dem die EU Buntstifte und Wasserfarben verbiete. Die jüngste Verschärfung der Grenzwerte für Blei in Spielzeug basiert auf den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die bestätigen, dass Blei gerade für Kinder giftiger ist, als man viele Jahre glaubte.
Mehr Infos:
http://bit.ly/Klarstellung_Buntstiftverbot


Neue Ausgabe der EU-Nachrichten

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland.

http://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/eu_nachrichten_02_2017web.pdf

Darin u.a.:

30 Jahre EU-Austauschprogramm Erasmus
Eine europäische Erfolgsgeschichte
Als 1987 die ersten 3.200 Studierenden aus elf EU-Staaten an dem neuen Austauschprogramm für Hochschulstudierende „Erasmus“ teilnahmen, dürfte sich kaum einer vorgestellt haben, was daraus einmal werden würde: eine der großen Erfolgsgeschichten der EU. Über die Hälfte aller EU-Bürgerinnen und Bürger kennen heute das Programm und 86 Prozent haben eine positive Meinung dazu.

KURZ UND KNAPP
Aufbau der Energieunion
Energiewende auf gutem Wege

IM FOKUS
Migration übers Mittelmeer
Weitere Vorschläge zur Kooperation mit Afrika

Soziale Rechte in der EU
In diesem Jahr sollen die entscheidenden Weichen gestellt werden

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?
www.newsletter.europedirect-aachen.de

 

Karlspreis 2017 für Timothy Garton Ash
EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 23.01.2017

Liebe Europa-Interessierte,

mit dem Karlspreis 2017 wird der britische Historiker Timothy Garton Ash wegen seines herausragenden wissenschaftlichen und publizistischen Werks ausgezeichnet, das wertvolle Beiträge zum Selbstverständnis Europas geleistet hat und leistet.

Die besondere Rolle des europäischen Engländers wird betont, der gegen den Brexit argumentierte. Doch vor allem wird sein Einsatz um eine funktionierende Gesellschaft und die Demokratie in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung herausgehoben. Die Preisverleihung wird am Himmelfahrtstag, 25. Mai, im Krönungssaal des Aachener Rathauses stattfinden.
Mehr Infos: http://bit.ly/Karlspreis-2017

Noch Restplätze frei - "Europa ruft!"
Am 18. Februar findet ein regionaler Diskussionstisch in Aachen statt, zu dem insgesamt 30 Teilnehmende aus dem Raum Aachen und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens eingeladen sind. Obwohl wir 2017 das 25-jährige Jubiläum des Vertrags von Maastricht feiern, soll beim Bürgergipfel nicht nur ein Loblied auf Europa gesungen werden. Gerade jetzt muss auch ein kritischer Blick auf Europa geworfen werden und darauf, was es für das Wohnen, Arbeiten und Leben in der Euregio bedeutet.
Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung bis 09.02.2017 erforderlich.
Mehr Infos: http://bit.ly/Europe-Calling-Aachen

Weitere Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Antonio Tajani ist neuer Präsident des EU-Parlaments
Die Mitglieder des Europäischen Parlaments wählten Antonio Tajani (EVP, Italien) zu ihrem neuen Präsidenten. Mit 351 Stimmen lag er im vierten Wahlgang vor Gianni Pittella (S&D, Italien), für den 282 Abgeordnete gestimmt hatten. Er wird nun für 2,5 Jahre das Amt von Martin Schulz übernehmen.
Mehr Infos: http://bit.ly/Tajani_Praesident

Malta übernimmt Ratspräsidentschaft
Zum 1. Januar 2017 übernimmt erstmalig Malta den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Malta ist der letzte Staat der Trio-Ratspräsidentschaft bestehend aus den Niederlanden (Januar 2016 – Juni 2016), der Slowakei (Juli 2016 – Dezember 2016) und nun Malta (Januar 2017 – Juni 2017).
Mehr Infos: http://bit.ly/Ratspraesidentschaft_Malta

Einheitliches europäisches Verkehrsleitsystem im Eisenbahnverkehr
Die EU-Kommission hat einen Plan für die Umsetzung eines einheitlichen europäischen Verkehrsleitsystem im Eisenbahnverkehr beschlossen. Noch zwingen 25 verschiedene nationale Sicherungssysteme die Züge, an den innereuropäischen Grenzen halt zu machen. Das soll sich mit der Einführung des europäischen Eisenbahnverkehrsleitsystem ERTMS ändern.
Mehr Infos: http://bit.ly/Einheitliches-Verkehrsleitsystem

Kulturhauptstädte Europas 2017: Aarhus und Paphos
Die dänische Stadt Aarhus und Paphos auf Zypern sind 2017 die Kulturhauptstädte Europas. Die Kulturhauptstädte Europas zählen zu den renommiertesten Kulturprojekten in Europa. Der Titel gibt den Städten außerdem die Gelegenheit, sich ein neues Image zu geben, sich auf der Weltkarte zu positionieren und mehr Touristen anzulocken.
Mehr Infos: http://bit.ly/Kulturhauptstaedte-2017

Eurobarometer: Die größten Sorgen der Deutschen
Migration wird von 45 Prozent der Europäer und von 50 Prozent der Deutschen als größtes Problem auf europäischer Ebene wahrgenommen. An zweiter Stelle folgt Terrorismus: hier sind 32 Prozent der Europäer und 31 Prozent der Deutschen der Meinung, dies sei ein Problem auf europäischer Ebene.
Mehr Infos: http://bit.ly/Eurobarometer-2016

Arbeitsprogramm der EU-Kommission für 2017
In diesem Jahr wird sich die EU-Kommission den größten Herausforderungen widmen, denen Europa gegenwärtig gegenübersteht: Jobs und Wachstum, Digital-, Energie- und Kapitalmarktunion, vertiefter Binnenmarkt, vertiefte und fairere Wirtschafts- und Währungsunion, Sicherheits- und Migrationspolitik.
Mehr Infos: http://bit.ly/Arbeitsprogramm-der-Kommission-2017

Neue Ausgabe der EU-Nachrichten

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland.

https://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/eu_nachrichten_01_2017web.pdf

Darin u.a.:

Ausblick auf 2017
Eine neue Besonnenheit macht sich breit
Mein Ausblick auf das Jahr 2016 hieß: Kein Jahr für schwache Nerven. Es kam noch schlimmer als befürchtet. Jetzt, zu Beginn 2017, wage ich eine antizyklische, optimistische Prognose: Der Wind beginnt zu drehen. Verantwortung und Zusammenhalt gewinnen an Zuspruch. Eine neue Besonnenheit macht sich breit, denn viele realisieren: Im Neo-Biedermeier ist es doch nicht so gemütlich. Wenn alle sich zunehmend abschotten, wird jeder bald recht einsam.

KURZ UND KNAPP
Binnenmarkt für Dienstleistungen
Bürokratische Hürden beseitigen

IM FOKUS
Datenschutz
EU-Regeln sollen auch für WhatsApp, Facebook und Co gelten

Geteilter EU-Staat Zypern
Fortschritte auf dem Weg zur Wiedervereinigung

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?
www.newsletter.europedirect-aachen.de

EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 21.11.2016

Polen gilt als das wirtschaftliche Vorzeigeland Europas. Doch der Rechtsruck der Regierung wird im Ausland mit wachsender Sorge beobachtet. Aber auch das ist Polen: Im Mai demonstrierten in Warschau fast eine Viertelmillion Anhängerinnen und Anhänger der Opposition gegen die PiS-Regierung und für Europa - und Wroclaw ist Europäische Kulturhauptstadt 2016.
Wir laden Sie zu einem kurzweiligen und informativen Abend ein - mit aktuellen Einschätzungen und Kommentaren zur Entwicklung in Polen.

Freuen Sie sich u.a. auf:
- Mini-Sprachkurs Polnisch
- Unterhaltsames Quiz über Polen - testen Sie Ihr Wissen und gewinnen Preise
- Vorstellung Kulturhauptstadt Wrocław / Breslau: Stanisław Dróżdż - Textpfade
- Deutsch-Polnische Beziehungen nach 1945
- Polen heute - Politik und Gesellschaft, mit Diskussion

Dazu gibt es kostenloses polnisches Fingerfood und polnisches Bier zu einem günstigen Preis.
Der Eintritt ist frei!

Do. 01.12.2016 von 18:30 bis ca. 20:45 Uhr
VHS Aachen, Peterstraße 21-25, Raum 241, Forum

Mehr Infos: http://bit.ly/Eur-Forum-Polen

Veranstaltungen von EUROPE DIRECT Aachen und Partnern:

24.11. - 19 Uhr: Podiumsdiskussion 'Hurry up, Europe - Kooperation in Europa', Aula der RWTH
Redner/innen aus verschiedenen Bereichen erläutern ihren Standpunkt und zeigen Beispiele, wo Kooperation in Europa gut funktioniert und wo nicht. Die Veranstaltung ist Teil eines AEGEE Networkmeetings und da ca. 50 Gäste aus verschiedenen Teilen Europas erwartet werden, wird die Diskussion auf Englisch stattfinden. Als Referenten vorgesehen sind Prof. Emanuel Richter von der RWTH, Jan Schliewert von der Region Aachen, Dr. Sven Pastoors von Ideenpaten und Dr. Sigrid Fretlöh, Rednerin des "Team Europe Rednerdienstes" der europäischen Kommission.
Eintritt frei!
Mehr Infos: http://bit.ly/AEGEE-RWTH

01.12. - 18:30 Uhr: Infoabend 'Polen – Gesellschaft im Umbruch?' in der VHS Aachen
Wir laden Sie zu einem kurzweiligen und informativen Abend rund um dieses Land ein.
Mehr Infos: www.forum.europedirect-aachen.de

14.12. - 18:45 Uhr: Vortrag 'Europas soziale Dimension' in der VHS Aachen
Die Wirtschaftskrise in der EU und die Maßnahmen zur Konsolidierung der nationalen Haushalte haben erhebliche soziale Folgen - zunehmende Armut, hohe Arbeitslosigkeit und insbesondere Jugendarbeitslosigkeit. Die Rufe nach Solidarität innerhalb der EU werden lauter, das Streben nach einem sozialen Europa rückt auf der europapolitischen Agenda weiter in den Vordergrund. Dabei sind soziale Belange seit jeher wesentlicher Bestandteil der europäischen Einigung. Dr. Peter Becker stellt die Ergebnisse einer Studie vor, bietet einen Überblick über den derzeitigen Bestand des sozialpolitischen Acquis und diskutiert Vorschläge, wie die EU ihre soziale Dimension stärken könnte.
Mehr Infos: Mehr Infos: http://bit.ly/Europa_sozial_2016

Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Verantwortungsvolle Bewirtschaftung der Ozeane
Die Europäische Kommission und die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, hat eine Strategie zur sicheren, sauberen und nachhaltigen Bewirtschaftung der Weltmeere vorgeschlagen. Als starker globaler Akteur strebt die Europäische Union eine bessere Meerespolitik auf der Grundlage eines sektorübergreifenden, regelbasierten internationalen Ansatzes an.
Mehr Infos: http://bit.ly/Bewirtschaftung-der-Ozeane

Weiterhin enge Beziehungen zwischen EU und USA
Die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, hat nach einem informellen Abendessen der EU-Außenminister den Willen der EU zu weiterhin engen Beziehungen mit den USA unterstrichen. Zudem betonte sie die Geschlossenheit der EU in politischen Kernbereichen. Dazu zählen auch die Stärkung der EU-Verteidigungs- und Sicherheitspolitik.
Mehr Infos: http://bit.ly/EU-USA_Beziehungen

25 Millionen Kinder in der EU armutsgefährdet
Jedes vierte Kind in der EU war im vergangenen Jahr von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Besonders gefährdet sind Kinder, deren Eltern einen geringen Bildungsgrad haben. Das zeigen die Zahlen, die die europäische Statistikbehörde Eurostat anlässlich des Weltkindertages (20.11) veröffentlicht hat.
Mehr Infos: http://bit.ly/Kinderarmut-2015

Veranstaltung in Maastricht zum freien Personenverkehr
Die Gruppe von Bürgerinitiativen "Wo ein Wille ist, gibt es keine Grenze" organisiert am Samstag 26. November 2016 von 13 bis 17 Uhr im Centre Ceramique in Maastricht eine Zusammenkunft von 150 Bürgern aus der Euregio über den freien Personenverkehr. Grenzbewohner besuchen häufig ein anderes europäisches Land und machen auf diese Weise vielfältig Gebrauch vom "freien Verkehr von Personen". Und doch sind die Binnengrenzen nach lange nicht so offen wie häufig behauptet wird.
Mehr Infos, auch zur Anmeldung: http://bit.ly/Buergerinitiative-Maastricht

Neue Ausgabe der EU-Nachrichten

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland.

http://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/eu_nachrichten_18_2016web.pdf

Darin u.a.:

Koordinierung der Wirtschaftspolitik
Euro-Staaten sollen mehr investieren
Die Euro-Staaten können nach Meinung der EU-Kommission 2017 den wirtschaftlichen und sozialen Umschwung nach der Wirtschaftskrise schaffen. Sie müssten dafür aber mehr tun als bisher geplant um Binnennachfrage und Investitionen anzukurbeln. Die Euro-Länder sollen daher ihre Ausgaben um durchschnittlich 0,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) erhöhen, hat die Kommission bei der Einleitung des neuen „Europäischen Semesters“ zur Koordination der Wirtschaftspolitik vorgeschlagen. Erstmals hat sie den Regierungen damit eine konkrete Empfehlung für den fiskalpolitischen Kurs gegeben. Gleichzeitig legte sie auch ihre Bewertung der Haushaltsentwürfe von 18 Euroländern für 2017 vor.

KURZ UND KNAPP
Beziehungen zu den USA
Europäer setzten auf gemeinsame Interessen

IM FOKUS
Fairness im Welthandel
EU-Unternehmen sollen besser geschützt werden

Nachhaltigkeitsstrategie vorgelegt
Verantwortlicher mit den Weltmeeren umgehen

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?
www.newsletter.europedirect-aachen.de

EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 20.12.2016

Liebe Europa-Interessierte,

anlässlich des 25-jährigen Bestehens des EU-Vertrags von Maastricht hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am 9. Dezember vor Studierenden in Maastricht Europa zum Zusammenhalt aufgerufen: "Wir können die europäische Integration nicht länger mit ihrer Vergangenheit erklären. Wir müssen die Europäische Union damit erklären, was sie für die Zukunft bringt." Präsident Juncker erinnerte daran, dass Europa der kleinste Kontinent in der Welt sei und dass die europäischen Nationen nur gemeinsam einflussreich auf der Weltbühne bleiben können.
Mehr Infos: http://bit.ly/Mehr-Einigkeit-in-Europa-2016

Lassen Sie Ihre Stimme hören - Europa ruft!
Zur Vorbereitung eines Bürgergipfels am 6. Mai 2017 in Maastricht findet am 18. Februar ein regionaler Diskussionstisch in Aachen statt, zu dem insgesamt 30 Teilnehmende aus dem Raum Aachen und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens eingeladen sind. Obwohl wir 2017 das 25-jährige Jubiläum des Vertrags von Maastricht feiern, soll beim Bürgergipfel nicht nur ein Loblied auf Europa gesungen werden. Gerade jetzt muss auch ein kritischer Blick auf Europa geworfen werden und darauf, was es für das Wohnen, Arbeiten und Leben in der Euregio bedeutet.
Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung bis 09.02.2017 erforderlich.
Mehr Infos: http://bit.ly/Europe-Calling-Aachen

In eigener Sache

Zu Weihnachten schließt das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen ab Donnerstag 22. Dezember und ist ab Montag 2. Januar 2016 wieder wie gewohnt für Sie geöffnet.
Mehr Infos: http://bit.ly/Weihnachtsferien_2016

Jahresabschluss 2016

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Für die EU bleibt es wohl im Gedächtnis als Jahr, in dem sich erstmals ein Mitgliedstaat dazu entschieden hat, die Europäische Union zu verlassen. Während die Europäische Staatengemeinschaft weiter daran arbeitete, die Flüchtlingskrise zu bewältigen, wurde sie erneut Opfer von Terroranschlägen. Gleichzeitig wuchsen die anti-europäischen Strömungen in den Mitgliedsstaaten und die EU musste zunehmend Nationalismus und Populismus entgegentreten. Demgegenüber stehen aber auch positive Nachrichten aus Brüssel, beispielsweise das Inkrafttreten des Klimaschutzabkommens von Paris und das Ende der Roaming-Gebühren im Jahr 2017.

Auch in der Region Aachen liegt ein ereignisreiches Jahr mit vielen informativen und spannenden Europa-Veranstaltungen hinter uns. Höhepunkte waren Studienfahrten zu EU-Einrichtungen in Brüssel, Luxemburg und Köln und die Vortragsreihe der Initiative Europäische Horizonte über Populismus und Extremismus in Europa. Wie in jedem Jahr haben wieder mehrere Fachseminare und Workshops und viele Planspiele und Projekttage in Schulen stattgefunden.
Alle Aktivitäten finden Sie hier: www.aktivitaeten.europedirect-aachen.de

Das Team vom EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen bedankt sich bei Ihnen für Ihr Interesse und würde sich freuen, Sie im nächsten Jahr bei unseren Veranstaltungen wieder zahlreich begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Fest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Spaß beim Lesen der letzten Infomail des Jahres 2016.

Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Jetzt anmelden: 'YO!Fest - Generation Maastricht' am 07.02.
5000 Jugendliche aus ganz Europa werden am 7. Februar 2017 in Maastricht erwartet. Genau 25 Jahre nach Unterzeichnung des Maastrichter Vertrages kommen dort Schüler und Schülerinnen zwischen 18 und 25 Jahren zusammen; die sogenannte "Generation Maastricht". Das Festival wird von und für die Jugendlichen ausgerichtet - die Online-Anmeldung ist eröffnet.
Mehr Infos: http://bit.ly/YOFest-2017

EU-Parlament verleiht Sacharow-Preis 2016
Die jesidischen Menschenrechtsaktivistinnen Nadia Murad und Lamiya Aji Bashar erhalten den Sacharow-Preis. Murad und Aji Bashar wurden vom "Islamischen Staat" als Sexsklavinnen missbraucht, doch konnten aus der Gefangenschaft entkommen. Sie sind das Sprachrohr der Frauen, die Opfer der sexuellen Versklavung durch den IS geworden sind, und setzen sich für die Rechte der Gemeinschaft der Jesiden ein.
Mehr Infos: http://bit.ly/sacharow-preis-16

Fahrzeugemissionen: Kommission eröffnet Vertragsverletzungsverfahren
Die Europäische Kommission hat Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland und weitere sechs EU-Staaten eingeleitet, weil sie keine Sanktionssysteme eingerichtet haben, die Automobilhersteller von Verstößen gegen Fahrzeugemissionsvorschriften abhalten, oder weil sie solche Sanktionen im Falle von Gesetzesverstößen nicht angewendet haben.
Mehr Infos: http://bit.ly/vvf-fahrzeugemissionen

Europäischer Solidaritätscorps: Freiwillige können sich nun registrieren
Nur zwei Monate nach der Ankündigung durch Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gibt die EU-Kommission den Startschuss für das Europäische Solidaritätskorps. Junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren engagieren sich in europäischen Krisensituationen und leisten dort Hilfe, wo sie am dringendsten gebraucht wird.
Mehr Infos: http://bit.ly/Europaeisches-Solidaritaetscorps

Barnier strebt Brexit-Vereinbarung bis Oktober 2018 an
Der Brexit-Chefunterhändler der EU-Kommission, Michel Barnier, hat erstmals einen Zeitplan für die Austrittsverhandlungen mit dem Vereinigten Königreich skizziert. Wenn der Austrittsantrag wie angekündigt im März 2017 eingehe, müssten die Verhandlungen bis Oktober 2018 abgeschlossen werden, um die Ratifizierung rechtzeitig innerhalb der in Art. 50 des EU-Vertrags gesetzten Frist von zwei Jahren abzuschließen, sagte Barnier am 6.12.2016 in Brüssel.
Mehr Infos: http://bit.ly/Brexit-Vereinbarung-2018

Neue Ausgabe der EU-Nachrichten

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland.

http://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/eu_nachrichten_20_2016web.pdf

Darin u.a.:

Europäisches Solidaritätskorps gegründet
Neue Chancen für Europas Jugend
Solidarität ist einer der Grundwerte, der die EU-Staaten verbindet. Um jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren bessere Chancen zu geben, sich in die Gesellschaft einzubringen, hat die EU-Kommission den Startschuss für ein Europäisches Solidaritätskorps gegeben. Von solchem solidarischen Engagement „brauchen die Welt und die Europäische Union mehr“, sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

KURZ UND KNAPP
Grenzsicherung
Missbrauch von Reisdokumenten erschweren

IM FOKUS
Vereinigtes Königreich
Austrittsgespräche mit der EU sollen bis Oktober 2018 abgeschlossen sein

Vertragsverletzungsverfahren
EU geht gegen Abgas-Tricksereien vor

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?
www.newsletter.europedirect-aachen.de

EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 07.11.2016

Liebe Europa-Interessierte,

Trump oder Clinton? Diese Frage stellen sich in den letzten Tagen nicht nur US-Amerikaner, sondern auch die Menschen in Europa. Eines steht schon fest: Egal wie die Wahl am Dienstag 8. November ausgeht, die USA werden ein tief gespaltenes Land bleiben
Doch wie geht es aus europäischer Sicht weiter mit der Bekämpfung von Terror, mit TTIP und dem Daten- und Verbraucherschutz? Ist allein schon Donald Trumps Kandidatur ein Anlass, auch über die Zukunft vieler westlicher Demokratien nachzudenken, die vielfach mit populistischen und rechten Strömungen zu kämpfen haben?
Der Politikwissenschaftler und Historiker Siebo Janssen wird zusammen mit Moderator Jochen Leyhe am Mittwoch, 16. November um 19:00 Uhr im Grashaus über die Konsequenzen der Wahl für die EU und die transatlantischen Beziehungen diskutieren.
Eintritt frei! Mehr Infos: http://bit.ly/EU-USA-2016

In eigener Sache

Das EUROPE DIRECT Büro bleibt aus organisatorischen Gründen am 8. November geschlossen. Ab Mittwoch 9. November sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

Veranstaltungen von EUROPE DIRECT Aachen und Partnern:

08.11. bis 10.11.: Seminar über Europa und die Euregio Maas-Rhein
Im Seminar geht es sowohl um die aktuelle "große EU-Politik" und die große Herausforderung wie den Brexit, als auch um "Europa im Kleinen" am Beispiel der konkreten Zusammenarbeit in der Euregio Maas-Rhein. Das Seminar findet im Grashaus statt, außerdem wird es Studienfahrten nach Eupen, Heerlen und Alsdorf geben.
Mehr Infos und Anmeldung: http://bit.ly/EU-Euregio-2016

14.11. - 19 Uhr in der VHS Aachen: Vortrag 'Flucht, Migration und Fluchtursachen'
Die sogenannte "Flüchtlingskrise" bestimmte wie kein anderes Thema die öffentliche Debatte. Der Vortrag der Historikerin Katharina Loeber analysiert Migrationsbewegungen und Fluchtursachen schwerpunktmäßig auf dem afrikanischen Kontinent. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Auswirkungen der Politik der Europäischen Union in verschiedenen afrikanischen Staaten.
Mehr Infos: http://bit.ly/Fluchtursachen_2016

15.11. - 17 bis 22 Uhr: EU-Bürgerdialog mit Jean-Claude Juncker
Sie möchten sich dazu äußern, was derzeit in der Europäischen Union geschieht und wie sie sich den wichtigsten Herausforderungen stellt? Dann fahren Sie mit EUROPE DIRECT Aachen nach St. Vith zum Gespräch zwischen Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und dem Ministerpräsidenten der DG Belgiens Oliver Paasch. Kostenlose Busfahrt um 17:15 Uhr ab Aachen.
Mehr Infos und Anmeldung bis 08.11.: http://bit.ly/Dialog-mit-Juncker

16.11. - 19 Uhr im Grashaus: Infoabend 'Verhältnis EU und USA nach der Wahl'
Am 8. November 2016 wählen die Menschen in den USA einen neuen Präsidenten oder eine neue Präsidentin. Was bedeutet das für uns in Europa? Der Politikwissenschaftler und Historiker Siebo Janssen und Moderator Jochen Leyhe diskutieren die Konsequenzen für die EU und die transatlantischen Beziehungen.
Mehr Infos: http://bit.ly/EU-USA-2016

20.11. - 11 bis 19 Uhr: Europäischer Filmsonntag im Capitol-Kino
Die drei Finalisten-Filme des LUX-Filmpreis-Wettbewerbs werden nacheinander in Originalfassung mit deutscher Untertitelung gezeigt. "A peine j'ouvre les yeux" von Leyla Bouzid, "Ma vie de courgette" von Claude Barras und "Toni Erdmann" von Maren Ade gehen ins Rennen um den Filmpreis. Mit einem ergreifenden Porträt einer jungen Frau in Tunesien kurz vor dem "Arabischen Frühling", einem Stop-Motion-Animationsfilm über das Leben in einem Waisenhaus sowie einer politischen Tragikomödie im Rahmen der zeitgenössischen Unternehmenskultur sind somit verschiedene Genres und Themen vertreten.
Eintrittskarte 9 Euro für alle Filme, mehr Infos: http://bit.ly/Europ-Filmsonntag

Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Reformfortschritte in der Ukraine
Die Unterstützergruppe der EU für die Ukraine bestätigt dem Land deutliche Erfolge bei Reformen. In ihrem am Freitag, dem 28.10.2016, veröffentlichten Bericht, den die Unterstützergruppe (SGUA) 18 Monate nach ihrer Gründung vorlegte, werden besonders Fortschritte bei der Korruptionsbekämpfung und Rechtsstaatlichkeit festgestellt.
Mehr Infos: http://bit.ly/Reformfortschritte-Ukraine

EU und Kanada unterzeichnen CETA
Die EU und Kanada haben am Sonntag, den 30. Oktober 2016, das umfassende Wirtschafts- und Handelsabkommen CETA unterzeichnet. Beim 16. EU-Kanada-Gipfel unterzeichneten beide Seiten außerdem ein weiteres Abkommen über eine strategische Partnerschaft, um in außenpolitischen Bereichen wie Frieden und Sicherheit in der Welt, wirtschaftliche und nachhaltige Entwicklung sowie Freiheit, Sicherheit und Recht intensiver zu kooperieren.
Mehr Infos: http://bit.ly/CETA-EU-Kanada

Kamp gegen Fluchtursachen
Zur Ankurbelung der Wirtschaft in Regionen Afrikas, aus denen viele Migranten stammen, und um die Lebensbedingungen vor Ort zu verbessern, unterstützt die EU den Senegal und die Länder am Horn von Afrika.
Mehr Infos: http://bit.ly/Kampf-gegen-Fluchtursachen

Jugendkarlspreis 2017 ausgeschrieben
Der Europäische Karlspreis für die Jugend 2017 ist ausgeschrieben. Das Preisgeld wurde anlässlich des zehnten Jubiläums auf 15.000 Euro erhöht. Zwei Tage vor der Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen wird auch im kommenden Jahr wieder der Europäische Jugendkarlspreis vergeben. Hierzu haben das Europäische Parlament und die Karlspreisstiftung jetzt bereits zum zehnten Mal einen Wettbewerb ausgeschrieben, der Jugendliche in der EU zur aktiven Mitgestaltung Europas anregen soll.
Mehr Infos: http://bit.ly/CYP-2017

Neue Ausgabe der EU-Nachrichten

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland.

http://ec.europa.eu/germany/sites/germany/files/eu_nachrichten_17_2016web.pdf

Darin u.a.:

Unternehmensbesteuerung
Steuersystem soll fairer und einfacher werden
Das Wachstum in der EU fördern und Steuervermeidung und Gewinnverlagerung von Unternehmen einen Riegel vorschieben: Diese beiden wichtigen Ziele will die EU Kommission mit einer tiefgreifenden Reform der Unternehmensbesteuerung erreichen. Dazu legte sie neue Vorschläge für eine "gemeinsame konsolidierte Körperschaftsbemessungsgrundlage (GKKB) vor".

KURZ UND KNAPP
CETA
EU und Kanada besiegeln Handelspakt

IM FOKUS
OPAL-Gaspipeline
EU ändert Auflagen für Gazprom

Weltraumstrategie
Daten aus dem All besser kommerziell nutzen

 

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?
www.newsletter.europedirect-aachen.de