Interessante Studienfahrt zur Provinzregierung

Am 07.02.1992 unterzeichneten im niederländischen Maastricht die Außen- und Finanzminister der Europäischen Gemeinschaften den Geburtsvertrag der Europäischen Union, mit dem die Integration der europäischen Staaten auf eine neue Stufe gehoben wurde. Herzstücke dieses Vertragswerks waren die Unionsbürgerschaft, die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und Zusammenarbeit in der Innen- und Rechtspolitik sowie die geplante Einführung des Euro im Rahmen der Wirtschafts- und Währungsunion, für die der Vertrag einen genauen Zeitplan und detaillierte Regeln aufgestellt hatte, welche im Jahr 2011 aufgrund der Staatschuldenkrise nochmals verschärft wurden.

Heute organisierte das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen eine kostenlose Fahrt zum Ort der Unterzeichnung des Maastrichter Vertrags, dem sogenannten „Statenzaal" im heutigen Gebäude der Provinzverwaltung Limburg („Het Gouvernement aan de Maas").

Mit dem öffentlichen Bus Veolia 50 ging es gemeinsam nach Maastricht. Dort erläuterte Winfried Brömmel den 19 Interessenten die Bedeutung des Vertrags von Maastricht.

14-08-27-MaastrichtEs folgte eine interessante deutschsprachige Einführung in die Europa- und Euregio-Aktivitäten der niederländischen Provinz Limburg von Dirk Plees von der Abteilung Wirtschaftsförderung / Internationale Kontakte, natürlich nicht ohne zuvor den üblichen niederländischen Begrüßungskaffee genießen zu dürfen.

Von den zwölf Provinzen der Niederlande ist Limburg die wohl europäischste. Diese hat mehr Grenzkilometer mit Belgien und Deutschland als der Rest der Niederlande. Im Alltag gab es immer schon einen regen Austausch zwischen beiden Seiten der (späteren) Landesgrenzen. Daher hat sich Limburg zum Ziel gesetzt, sich in der EU als eine wirklich europäische Region weiterzuentwickeln.

Dirk Plees stellte sehr anschaulich bisherige Entwicklungen und aktuelle Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Euregio Maas-Rhein und im Eindhoven-Leuven-Aachen-Dreieck dar und beantwortete die zahlreichen Fragen der Gäste.

Eine ausgezeichnete deutschsprachige Führung durch das Gebäude des Gouvernements, abgestimmt auf den eigentlichenThemenschwerpunkt, rundete das Programm ab. Neben der praktischen Sicht auf das moderne Bauwerk als Regierungssitz gibt es auch eine Sicht auf den Komplex als Denkmal und Kulturort. Das Gebäude steht auf einer Insel in der Maas und ist eine visuelle und architektonische Herausforderung.

14-08-27-Maastricht1Herr Bootz führte die Gäste durch das Gebäude der Provinzverwaltung, in dem die Architektur, zahlreiche zeitgenössische Kunstwerke von regionalen Künstlern, die sich mit Limburg verbunden fühlen, sowie die Verwaltungs- und Repräsentationseinheiten der Regierung eine harmonische Gesamtheit bilden. Während der Führung haben dieTeilnehmer die Gelegenheit gehabt, eine kleine Ausstellung über die Unterzeichnung des Vertrags von Maastricht zu bewundern. Dort ist u.a. das Vertragswerk in einer Kopie mit seinem Gewicht von über 7 Kilogramm zu sehen. Ein Höhepunkt der Führung war die Besichtigung des Plenarsaals ("Statenzaal"), in dem der Vertrag von Maastricht 1992 unterzeichnet wurde. Im Statenzaal erhielten die Teilnehmer weitere Einblicke in die Regierungsarbeit und Geschichte der Provinz Limburg.

EUROPE DIRECT bot den Bürgerinnen und Bürgern somit die Möglichkeit, einen bedeutenden und historischen Schritt für die europäische Geschichte nachzuempfinden. Die Studienfahrt soll wegen ihres Erfolgs im nächsten Jahr für andere Interessenten angeboten werden.

14-08-22-Waldorfschule 1Waldorfschüler im Herzen Europas – Besuch des Europäischen Parlaments

Die Freie Waldorfschule Aachen organisierte heute zusammen mit dem EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen für die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe eine Studienfahrt nach Brüssel.

Die 32 Schülerinnen und Schüler fuhren von Aachen aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Brüssel. Dort hatte die Gruppe um 11.30 Uhr im Europäischen Parlament eine etwa einstündige Einführung von Herrn Albrecht John, der in sehr lebendiger Weise die Funktion, die Aufgaben und die Zusammensetzung des Parlaments erklärte. Anhand von Beispielen veranschaulichte er die Komplexität der Entscheidungsprozesse, die durch die jeweils unterschiedlichen Interessen der jeweiligen Länder geprägt werden. Besonders eindrucksvoll vermittelte er die Arbeit der Dolmetscher, konkret sichtbar im Plenarsaal durch die verschiedenen Kabinen.
Danach besuchten wir die Kommission, in der ein Schülervater, Herr Rupert Schlegelmilch, arbeitet.

14-08-22-Waldorfschule 2Bei der EU-Kommission gab anschließend Herr Schlegelmilch einen Einblick in die Handelsbeziehungen der Länder, wobei er einen kurzen historischen Überblick über die Entwicklung von Zöllen gab, die Vorteile von Freihandelsabkommen darstellte, aber auch Probleme ansprach, die zu Strafzöllen führen können. Die Dauer des Vortrags betruf etwa eine Stunde.

Die Schülerinnen und Schüler konnten einen ersten Einblick in die Funktionsweise des Parlaments und der Kommission gewinnen und hatten die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Beeindruckt haben nicht zuletzt auch die Vielzahl und Größe der Gebäude, die Teil des europäischen Parlaments und der Kommission sind.

Eine große Hilfe bei der Vorbereitung des Themas im Unterricht war die Vielfalt an didaktischem Material, dass das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen kostenlos zur Verfügung stellte.

14-06-12-Klimaparcours-1Informationen zur Klimapolitik der EU

Im Rahmen des diesjährigen 5. Aachener Klimaparcours waren rund 250 Schülerinnen und Schüler von mehreren Schulen in der Stadt unterwegs, um an 12 Stationen verschiedene Facetten des Klimawandels kennenzulernen.

Die Jugendlichen haben sich am 6. und am 12. Juni 2014 bei EUROPE DIRECT über die Klima- und Umweltpolitik der Europäischen Union informiert. Zum Anlass des Klimaparcours, bei dem sich die Teilnehmer unter anderem mit den Themen "Klimawandel" und "Umwelt" beschäftigten, kamen an diesen Tagen 8 verschiedene Gruppen der Schulen in den Sitzungssaal über dem EUROPE DIRECT Informationsbüro im Haus Löwenstein.

An der Station EUROPE DIRECT erfuhren die Schülerinnen und Schüler Interessantes und Wissenswertes zur europäischen Umweltpolitik und zu den Zielen der Europäischen Union, den Klimawandel zu bekämpfen und verantwortungsvoller mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Sie konnten außerdem sehen, wo sie die Auswirkungen der europäischen Politik in diesem Bereich im Alltag direkt spüren können. Der Film "Energie - Jetzt wird gespart" ergänzte diese Informationen und zeigte auf, wie man auch im ganz normalen Alltag Energie sparen und die Umwelt schonen kann.

Die Beteiligung und das Hintergrundwissen der Schüler zeigte, dass dieses Thema schon von jungen Menschen sehr bewusst wahrgenommen wird. Dementsprechend war auch das kostenlose EU-Informationsmaterial zum Umwelt- und Klimaschutz für die Schüler interessant.

14-06-12-Klimaparcours-2Am Ende eines jeden Besuchs folgte noch ein kleines Carbon-Footprint-Spiel, welches veranschaulicht, mit welchen Mitteln die Schülerinnen und Schüler schon Energie sparen und in welchem Bereich sie in Zukunft noch mehr sparen können.

Auf einer eigenen Facebook-Gruppe zum Klimaparcours (http://on.fb.me/Aachener-Klimaparcours) können Beteiligte und Interessierte das Projekt verfolgen und Kommentare und Links hinterlassen. Das EUROPE DIRECT Informationsbüro hat zudem eine eigene Internetseite zum Thema „Klimawandel" erstellt, die unter www.klima.europedirect-aachen.de abrufbar ist und viele weitergehende Informationen nicht nur für Kinder und Jugendliche enthält.

Die Jugendlichen haben sich am 21., 24. und 27. Juni 2013 bei EUROPE DIRECT über die Klima- und Umweltpolitik der Europäischen Union informiert. Zum Anlass des Klimaparcours, bei dem sich die Teilnehmer unter anderem mit den Themen "Klimawandel" und "Umwelt" beschäftigten, kamen an diesen Tagen 11 verschiedene Gruppen der Schulen in den Sitzungssaal über dem EUROPE DIRECT Informationsbüro im Haus Löwenstein.

An der Station EUROPE DIRECT erfuhren die Schülerinnen und Schüler Interessantes und Wissenswertes zur europäischen Umweltpolitik und zu den Zielen der Europäischen Union, den Klimawandel zu bekämpfen und verantwortungsvoller mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Sie konnten außerdem sehen, wo sie die Auswirkungen der europäischen Politik in diesem Bereich im Alltag direkt spüren können. Der Film "Energie - Jetzt wird gespart" ergänzte diese Informationen und zeigte auf, wie man auch im ganz normalen Alltag Energie sparen und die Umwelt schonen kann. Die Beteiligung und das Hintergrundwissen der Schüler zeigte, dass dieses Thema schon von jungen Menschen sehr bewusst wahrgenommen wird. Dementsprechend war auch das kostenlose EU-Informationsmaterial zum Umwelt- und Klimaschutz für die Schüler interessant.

14-06-23-Gymn-Herzogenrath 1WEBWorkshops mit gut 100 Oberstufen-Schülern

Heute fanden im Rahmen eines Politiktages am Gymnasium Herzogenrath 5 Workshops für die Oberstufe statt. Das Team vom EUROPE DIRECT übernahm 3 dieser Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen.

Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe hatten an diesem Tag die Möglichkeit, in den Workshops Experten und Mitarbeiter aus diversen (Politik-)Bereichen kennenzulernen und durch Sie Informationen zu verschiedenen Politikbereichen aus erster Hand zu erfahren.

Das EUROPE DIRECT Team übernahm Workshops zu den Themen 'DIe EU im Alltag', 'Solidarität in Europa' und 'Wege ins Ausland'. Als weitere Referenten standen Dr. Jürgen Jansen und Frau Fröse-Kindermann mit den Themen 'Frieden/Menschenrechte' sowie 'Wie kann Engagement in den Kommunen wirksam werden?'.

Innerhalb von 2 Stunden konnten sich die Schülerinnen und Schüler in den diversen Workshops auf verschiedene Art und Weise einbringen und so gemeinsam mit den Referenten interessantes und relevantes Wissen zu den unterschiedlichen Themen erlangen. Weiterhin hatten sie die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen, um ihrem individuellen Interesse nachzugehen.

14-05-29-Karlspreisfest-2Informationsmaterialien, Europaquiz und Kinderecke - viel los am Stand von EUROPE DIRECT Aachen

Auch in diesem Jahr hieß es zur Verleihung des Karlspreises wieder: Karlspreis LIVE - musikalisch, lebendig, kulinarisch. Auf dem Katschhof fand am 28. und 29. Mai 2014 das große Karlspreis Open Air Fest statt.

Da durfte EUROPE DIRECT Aachen natürlich nicht fehlen. Wie schon seit einigen Jahren war das Team von EUROPE DIRECT mit einer großen Auswahl von Informationsmaterialen auf dem Katschhof vertreten, um den Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich ausführlich über Europa zu informieren.

14-05-29-Karlspreisfest-4Im großen Zelt mitten auf dem Katschhof konnte man den Stand von EUROPE DIRECT Aachen gar nicht verfehlen: Flaggen aller EU-Mitgliedsländer an den Zeltwänden - umfangreiche Informationen zur Europäischen Union auf den Tischen. Für die Bürger gab es an beiden Tagen des alljährlichen Karlspreisfestes viel zu entdecken. Dabei durfte auch die Kinderecke nicht fehlen, in der die kleinen Europäer die Möglichkeit hatten, sich kreativ an einem Maltisch zu betätigen und schöne Bilder rund um das Thema Europa auszumalen.

Generell war das Angebot für Kinder, darunter spannende Hefte wie "Europa kinderleicht" und "Sophie und Paul entdecken Europa", wie immer sehr begehrt und am Ende des Festes nahezu komplett vergriffen. Besonders Lehrer zeigten großes Interesse an den vielseitigen Unterrichtsmaterialien von EUROPE DIRECT, die in Grundschulen, weiterführenden Schulen und bspw. auch in Berufsschulen Verwendung finden können.

Wie in den letzten Jahren bot das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen den Bürger auch diesmal an, bei einem kostenlosen Europaquiz ihr Europawissen zu testen. Der Andrang war hierbei so groß wie die zahlreichen richtigen Antworten und die damit verbundenen Preise, die man sich aus der Europabox aussuchen konnte.

14-05-29-Karlspreisfest-1Gegen Ende des zweiten Tages konnte sich das EUROPE DIRECT Team schließlich noch auf der großen Bühne präsentieren. Mitarbeiterin Kim Heinrichs hat stellte die EU-Informationsarbeit sowie die breite Fülle an Informationsbroschüren dem großen Publikum auf dem Katschhof ausführlich vor.

Ein unterhaltsames Bühnenprogramm mit verschiedenen Bands rundete das Karlspreisfest ab und machten es wieder einmal zu einem echten Highlight. Man kann sich also nur wieder auf das nächste Jahr freuen, wenn der Karlspreis in seine nächste Runde geht!