02.09.2014

Europäische Fördermittel

Sie interessieren sich für Europäische Fördermittel?

Für den Zeitraum 2007 bis 2013 hat die Europäische Union für die Finanzierung von Projekten verschiedener Art insgesamt 975 Mrd. Euro vorgesehen. Die EU unterstützt damit die Entwicklung in den Regionen - auch in der Region Aachen, Düren, Heinsberg und Euskirchen. Dies geschieht etwa im Bereich der Forschungsförderung, der Innovationsförderung für Unternehmen, der Qualifizierung von Arbeitslosen oder auch im Bereich der Kultur. EU-Förderungen sind ein wichtiger Motor für die wirtschaftliche, strukturelle und gesellschaftliche Entwicklung unserer Region.

Viele Organisationen, Institutionen, Unternehmen und Privatpersonen fragen sich, ob es nicht auch Möglichkeiten gibt, sich die eigenen Aktivitäten von der EU unterstützen zu lassen. Mit der folgenden Übersicht und den Internetlinks soll diese Fragestellung erläutert werden. Jedoch kann das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen keine Gewähr auf die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit garantieren.

Hier können Sie direkt zu den Unterkapiteln springen:

  1. Die wichtigsten Arten der Finanzhilfe mit EU-Haushaltsmitteln
  2. Wie wird eine EU-Finanzhilfe beantragt?
  3. Suche nach passenden Fördermitteln
  4. Zukunft der Europäischen Förderung in den Jahren 2014 bis 2020

Bei Fragen und Anmerkungen wenden Sie sich gerne an unser Team.
Leider können wir keine vertiefenden Beratungen zu diesem komplexen Thema geben oder gar Förderanträge mit Ihnen schreiben.
Jedoch bemühen wir uns mit Ihnen zusammen die Sachlage zu klären, passende Ansprechpartner zu finden und Sie auf mögliche EU-Förderlinien aufmerksam zu machen.

Unternehmen aus dem Raum Aachen, die sich für Fördermittel oder Unterstützung bei der Existenzgründung interessieren, wenden sich gerne an die Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen:

Hinweise auf die Zukunft der Europäischen Förderpolitik ab 2014:

1. Die wichtigsten Arten der Finanzhilfe mit EU-Haushaltsmitteln

Aus EU-Haushaltsmitteln werden zum einen Dienstleistungen, Waren und Bauleistungen finanziert.

Zum andern unterstützt die EU-Kommission über direkte Finanzhilfen Projekte und Organisationen, die die Interessen der EU fördern oder bei der Durchführung eines Programms oder einer Strategie der EU mitwirken.

Einführungen in das komplexe Themenfeld der Fördermittel

1.1 Aufträge: Suchen Sie Möglichkeiten, um Ihre Dienstleistungen oder Waren zu verkaufen?

1.2 EU-Strukturfonds: Entwicklung von Wohlstand in der der gesamten EU

Die EU ist eine Solidargemeinschaft: Wohlstand in der gesamten Europäischen Union soll erreicht werden, indem die wohlhabenden Länder den schwächeren Wirtschaftsregionen finanziell dabei helfen, den Rückstand aufzuholen (Kohäsionspolitik). Dabei setzt die EU so genannte "Strukturfonds" ein. Die EU-Strukturfonds werden dezentral über die Mitgliedsstaaten und Regionen umgesetzt.

Der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gibt Finanzhilfe für produktive Investitionen, unternehmerische Initiativen, Verkehrs und Infrastruktur, Forschung und Technologie, Innovation, Informationsgesellschaft und nachhaltige Entwicklung.

Der Europäische Sozialfonds (ESF) soll für mehr Beschäftigungschancen durch gute Arbeitsbedingungen, höhere Arbeitsproduktivität, bessere Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Stärkung von Beschäftigungsfähigkeit, sozialen Zusammenhalt und transnationale Zusammenarbeit sorgen. Finanzielle Mittel aus dem ESF können öffentliche Verwaltungen, Nichtregierungsorganisationen, Wohlfahrtsverbände sowie Sozialpartner erhalten, die im Bereich Beschäftigung und soziale Eingliederung aktiv sind.

Der Europäische Landwirtschaftsfonds (ELER) untersützt die Entwicklung des ländlichen Raums und stellt Förderung für land- und forstwirtschaftliche Betriebe sowie der ländlichen Entwicklung bereit.

Die NRW-Verwaltungsstellen von EU-Strukturfonds können direkt über den Link aufgerufen werden:

1.3 EU-Programme der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (früher: INTERREG)

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist eine Herausforderung. Die Beteiligten müssen Hemmnisse überwinden und gemeinsame Arbeitsroutinen entwickeln. Kooperation über nationale Grenzen hinweg erfordert Zeit und Ressourcen, Engagement und Durchhaltevermögen.

Hier finden Sie Ansprechpartner in NRW zur EU-Förderung der grenzüberschreitenden, transnationalen und interregionalen Zusammenarbeit im Rahmen des Ziels "Europäische Territoriale Zusammenarbeit":

1.4 Aktionsprogramme: Benötigen Sie Geld zur Finanzierung Ihres Projekts?

Shortlink: http://bit.ly/aktionsprogramme oder www.aktionsprogramme.europedirect-aachen.de

Zusätzlich zu den EU-Strukturfonds und der Europäischen Terrritorialen Zusammenarbeit gibt es auch EU-Förderungen in Form von Aktionsprogrammen, mit denen Themen wie Bildung, Jugend, Kultur, Umweltschutz oder Energie gefördert werden, z.B. das "7. Forschungsrahmenprogramm" oder das Programm "Lebenslanges Lernen".

Aktionsprogramme werden direkt durch die Europäische Kommission oder von ihr beauftragten Nationalen Agenturen (NA) gesteuert.

Beachten Sie bitte folgenden Grundvoraussetzungen für EU-Finanzhilfen:

  1. Die Empfänger von Finanzhilfen sind vorwiegend private und öffentliche Einrichtungen, Verbände, Vereine usw., in der Regel jedoch keine Privatpersonen.
  2. EU-Finanzhilfen werden nur gewährt, wenn ein Mehrwert für die Europäische Union erkennbar ist.
    Sie unterstützen die Ziele und Prioritäten der EU in ihren vielfältigen Politikfeldern.
    Rein nationale, kommunale, kommerzielle oder private Interessen werden nicht gefördert.
  3. EU-geförderte Projekte müssen in der Regel einen grenzüberschreitenden Charakter haben:
    meistens müssen mindestens drei Projektpartner in drei verschiedenen EU-Mitgliedsländern zusammen arbeiten.
  4. Die EU übernimmt in der Regel nicht die Gesamtkosten eines Projekts, sondern der Antragsteller muss selbst auch Kosten tragen (z.B. Personalkosten oder Sachkosten).
    EU-Finanzhilfen sind somit eine Form der komplementären Finanzierung.
  5. EU-Finanzmittel dienen der Kostendeckung, sodass der Empfänger mit der EU-Finanzhilfe keinen Gewinn erzielen darf.
  6. Um EU-Finanzhilfen zu erhalten, muss nach einem so genannen "Call", der im Internet veröffentlich wird, innerhalb einer von der EU definierten Ausschreibungsfrist ein meist komplexer Finanzhilfeantrag geschrieben und fristgerecht eingereicht werden. "Calls" sind je nach EU-Programm oft nur ein oder zwei Mal im Jahr.
  7. Die Vergabe erfolgt meistens über einen Wettbewerb auf der Basis europaweiter Ausschreibungen.
    In einem laufenden Projekt müssen später Zwischen- und Endauswertungen in von der EU verlangter Form fristgerecht verfasst werden.
  8. Viele Anträge und Berichte müssen auf Englisch verfasst werden.
  9. EU-geförderte Projekte haben meist einen Projektzeitraum von zwei bis drei Jahren, die personell und organisatorisch komplett abgedeckt werden müssen.
  10. Die EU fördert nicht rückwirkend für eine bereits durchgeführte Maßnahme.
    Für ein und dieselbe Maßnahme darf nur eine EU-Finanzhilfe gewährt werden, nicht mehrere.

Wenn Ihr Projekt nicht für EU-Fördermittel passend ist, könnte sich ein Blick auf die Fördermöglichkeiten von Stiftungen lohnen. Auch klassisches Fundraising und Anfragen bei Sponsoren sollten erwogen werden:

    2. Wie wird eine EU-Finanzhilfe beantragt?

    2.1 Grundsätzliche Vorgehensweise

    2.1.1 Projektidee enwickeln

    Entwickeln Sie eine Projektidee, die z.B. aufgrund ihres innovativen Ansatzes gut geeignet ist, die politischen Ziele der EU zu erreichen. Bei EU-Aktionsprogrammen werden überwiegend der europaweite Erfahrungsaustausch und Know-how-Transfer und die gemeinsame Entwicklung neuer Konzepte gefördert.

    Hilfreich ist der Aufbau bzw. die Einbeziehung eines Netzwerks von möglichen Projektpartnern in anderen EU-Ländern, da dies in den meisten EU-Aktionsprogrammen zur Bedingung gehört.

    Beachten Sie bei der Projektidee zudem die Darstellung eines europäischen Mehrwerts und die Sicherstellung der eigenen Kofinanzierung.

    2.1.2 Fördermöglichkeiten und -bedingungen recherchieren

    Da Finanzhilfen ein sehr breites Spektrum von Tätigkeitsbereichen abdecken, sind je nach Bereich unterschiedliche Bedingungen zu erfüllen. Es ist daher sehr wichtig, sich mit den für das jeweilige Finanzhilfeprogramm geltenden Bedingungen umfassend vertraut zu machen.

    Kostenlose Beratung bei den EU-Aktionsprogrammen geben die so genannten Nationale Agenturen. Bei den EU-Strukturhilfefonds helfen die jeweiligen Landesregierungen.

    Die Gewährung von Finanzhilfen erfolgt auf der Grundlage einer jährlichen Programmplanung. Die Kommissionsdienste veröffentlichen auf ihrer jeweiligen Internetseite ihr Jahresarbeitsprogramm, das die Hauptmerkmale der Finanzhilfeplanung für das betreffende Jahr enthält (Ziele, Zeitplan, verfügbares Budget, Vergabebedingungen etc.). Nachdem Sie diese Arbeitsprogramme eingesehen haben, wissen Sie vielleicht schon, welche Bereiche Sie besonders interessieren.

    2.1.3 Förderantrag verfassen und rechtzeitig einreichen

    Die Kommissionsdienste veröffentlichen auf ihrer Internetseite Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen, die Bewerber innerhalb einer bestimmte Frist einreichen müssen. Auch in Förderdatenbanken kann nach EU-Ausschreibungen gesucht werden.

    EU-Fördermittelanträge müssen den angestrebten Zielen entsprechen und die geltenden Voraussetzungen erfüllen. Jedem Bewerber wird persönlich mitgeteilt, wie über seinen Vorschlag entschieden wurde.

      2.2 Wer verwaltet das Geld und entscheidet über die Finanzhilfen?

      Gewährt werden die Finanzhilfen

      • durch die für die jeweilige EU-Politik verantwortlichen Generaldirektionen der EU-Kommission
      • durch die Ämter und Agenturen der EU-Kommission in ganz Europa
      • durch andere nationale oder regionale Behörden
      • durch Behörden und internationale Organisationen in Drittstaaten

      Über 76 % des EU-Haushalts werden von den nationalen und regionalen Behörden verwaltet. Dies schließt Strukturfonds und Agrarbeihilfen ein.

      Rund 22 % der Mittel fließen in zentral von der EU verwaltete Programme (z. B. in den Bereichen Forschung, Bildung, Gesundheit, Jugend).

        3. Suche nach passenden Fördermitteln

        3.1 Allgemeine Suche in Förderdatenbanken und Übersichten

        Haben Sie bereits konkrete Vorstellungen und suchen ganz spezielle Fördergelder? Dann finden Sie hier Links zur allgemeinen Suche in Förderdatenbanken und Übersichten:

        3.2 Fördermittelsuche nach inhaltlichen Bereichen und Zielgruppen

        3.2.1 Zivilgesellschaft (Nichtregierungsorganisationen, Vereine, Initiativen usw.)

        Shortlink: http://bit.ly/zivilgesellschaft oder www.zivilgesellschaft.europedirect-aachen.de

        Die Bezeichnungen "Nichtregierungsorganisation" (NRO) und "Organisation der Zivilgesellschaft" sind rechtlich nicht festgelegt. Der Einfachheit halber werden unter der Bezeichnung NRO zahlreiche Organisationen zusammenfasst, die u.a. nicht auf Gewinn ausgerichtet sind, gemeinnützige Ziele verfolgen und eine formelle oder institutionelle Grundlage haben. Sie sind insbesondere von Regierungen, Behörden, politischen Parteien und Wirtschaftsverbänden unabhängig.

        • Kurze Einführung: Förderung für Nichtregierungsorganisationen
          NRO und Organisationen der Zivilgesellschaft sind förderfähige Zielgruppen vieler EU-Programme. Da sie gemeinnützig tätig sind, erfüllen sie, wenn ihre Ziele den politischen Zielen der EU entsprechen, die Voraussetzung für eine Förderung mit EU-Mitteln. Hier eine kleine Einführung:
          Förderungen für Nichtregierungsorganisationen (PDF)

        • Förderung kleiner Projekte in der Euregio Maas-Rhein
          Die Euregio Maas-Rhein (EMR) stellt 50.000€ für kleine euregionale Projekte zur Verfügung, um kleine euregionale Projekte zu unterstützen. Initiativen im Bereich der Kultur, des Sports und des bürgerschaftlichen Engagements, die in der EMR die Bürger zusammenführen, verdienen Unterstützung. Häufig sind es Projekte, die für eine aufwändige andere EU-Finanzierung nicht in Frage kommt:
          Förderung kleiner Projekte in der Euregio Maas-Rhein

        • Regionale Kulturpolitik: Förderung von (eu)regionalen Kulturprojekten
          Die Landesregierung NRW unterstützt die vielfältigen Kulturlandschaften des Landes mit dem bundesweit einzigartigen Förderprogramm "Regionale Kulturpolitik", kurz RKP. Das Programm will die zehn Kulturregionen Nordrhein-Westfalens dabei unterstützen, sich auch im zusammenwachsenden Europa zu profilieren und ihre ­Attraktivität und Identität nach innen und außen zu stärken.
          Regionale Kulturpolitik NRW


        • Europa für Bürgerinnen und Bürger
          Das Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" steht allen Akteurinnen und Akteuren offen, die eine aktive europäische Staatsbürgerschaft fördern. Dazu gehören beispielsweise: Bürgergruppen, Organisationen der Zivilgesellschaft, Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften, Bildungseinrichtungen, Organisationen, die ehrenamtliche Arbeit leisten, Organisationen aus dem Bereich des Amateursports usw. :
          Europa für Bürgerinnen und Bürger (EfBB)
          Nationale Kontaktstelle "Europa für Bürgerinnen und Bürger"
          EfBB: Projektkostenzuschüsse für Vereine und Verbände

        • Jugend in Aktion
          Dieses Programm fördert europäische Bildungsangebote außerhalb von Schulen und Hochschulen wie z.B Jugendbegegnungen, Jugendinitiativen sowie den Europäischen Freiwilligendienst. Es fördert Projekte der partizipativen Demokratie und Projekte mit Benachbarten Partnerländern. Auch Trainings und Vernetzungsmaßnahmen sowie Begegnungen junger Menschen mit Verantwortlichen für Jugendpolitik erhalten Fördermittel. In fünf Aktionsbereichen können Jugendliche, gemeinnützige Vereine und Einrichtungen der Jugendarbeit Projekte beantragen:
          Jugend in Aktion

        • Youth Bank Deutschland
          Gemeinnützige kleine Projekte von Jugendlichen werden mit bis zu 400 Euro unterstützt. Auch in Aachen gibt es eine Youth Bank, die unkompliziert hilft. Die Youth Bank wird nicht von der EU unterstützt sondern ist ein gemeinnütziger Verein, der ähnlich einer Stiftung Geld an sinnvolle Projekte vergibt.
          Youth Bank Homepage
          Youth Bank bei Facebook
          Youth Bank Aachen


        • Europäischer Sozialfonds (ESF)
          Finanzielle Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) können öffentliche Verwaltungen, Nichtregierungsorganisationen, Wohlfahrtsverbände sowie Sozialpartner erhalten, die im Bereich Beschäftigung und soziale Eingliederung aktiv sind:
          Europäischer Sozialfonds (ESF)
          Europäischer Sozialfonds für Deutschland

        • Europäische Jahre
          Die Europäische Union ruft seit 1983 Europäische Jahre aus, denen sie jeweils ein sozio-kulturelles Thema zuordnet. Während eines Europäischen Jahres findet auf europäischer und nationaler Ebene eine themenbezogene Öffentlichkeitsarbeit statt, die die Bevölkerung auf das gewählte Thema aufmerksam machen sollen. Für Projekte, die zu den Themen stattfinden, stellt die Europäische Kommission Fördergelder zur Verfügung.
          Wann und zu welchem Thema ein Europajahr stattfindet, entscheidet der EU-Ministerrat auf Vorschlag der Europäischen Kommission. Nicht jedes Jahr ist ein Europajahr. Ob ein Europajahr stattfindet, hängt davon ab, welche Schwerpunkte die Europäische Union in ihrer Arbeit setzt.
          Überblick über Europäische Jahre von 1983 bis heute
          2012: Europäisches Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen
          2013: Europäisches Jahr der Bürgerinnen und Bürger

        • Überblick über Finanzhilfen nach Politikbereichen
          Über direkte Finanzhilfen unterstützt die Kommission Projekte und Organisationen, die die Interessen der EU fördern oder zur Durchführung eines Programms oder einer Strategie der EU beitragen. Interessierte Personen können sich an der Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen beteiligen. Jedoch muss bei jeder einzelnen Ausschreibung geprüft werden, ob auch NRO einen Antrag stellen können.
          Finanzhilfen nach Politikbereichen

        3.2.2 Bildung, Jugend und junge Erwachsene

        Hauptförderquellen sind die Programme "Lebenslanges Lernen" und "Jugend in Aktion". Bei "Jugend in Aktion" können sogar informelle Gruppen von Jugendlichen Förderungen für Projekte erhalten. Zudem finden Sie hier auch Hinweise zu "Wegen ins Ausland".

        Überblick

        Schule

        Ausbildung und Beruf

        Hochschule

        Erwachsenenbildung

        Jugend

        Wege ins Ausland (für junge Menschen)

        3.2.3 Kleine und mittlere Unternehmen, Beschäftigung und Soziales

        Als kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bezeichnet die EU ein Unternehmen mit weniger als 250 Angestellten und einem Umsatzerlös unter 50 Mio. Euro. Die finanzielle Unterstützung der EU für Unternehmen ist entweder direkter oder indirekter Art. Unter indirekter Unterstützung ist die Verbesserung des Zugangs zu regelmäßigen geschäftlichen Investitionen und Umlaufkapital zu verstehen, während eine direkte Unterstützung meist in Form einer Mitfinanzierung von Projektaktivitäten geleistet wird.

        Kleine und mittlere Unternehmen

        Beschäftigung und Soziales

        3.2.4 Forschung und Innovation

        Das Siebte (Forschungs-)Rahmenprogramm (RP7) bündelt alle forschungsverwandten EU-Initiativen, die eine zentrale Rolle im Streben nach Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätzen spielen, unter einem gemeinsamen Dach; zusammen mit einem neuen Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP), Bildungs- und Ausbildungsprogrammen, Struktur- sowie Kohäsionsfonds für regionale Konvergenz und Wettbewerbsfähigkeit.

        Ein Novum bei den EU-Forschungsprogrammen: Aus dem RP7 können über die Programme des neuen Europäischen Forschungsrats nun auch Projekte einzelner Forscher oder Forschergruppen unterstützt werden.

         3.2.5 Andere Bereiche (Auswahl)

        Übersicht

        Kommunen

        Kultur, Medien und Sport

        Energie, Klima, Umwelt, Verkehr

        Tourismus und Landwirtschaft

        3.3 Fördermittelsuche bei Bund, Land und in der Region

        Bund

        Land NRW

        Region Aachen

        4. Zukunft der Europäischen Förderung

        Pläne, Strategien und Diskussionen zum neuen EU-Finanzrahmen 2014 bis 2020, der auch Auswirkungen auf die Zukunft der Europäischen Fördermittel haben wird, finden Sie hier:

        EUROPE DIRECT Fotos
        Suche
        Europa-Links