Infomail: Weihnachtsquiz der EU-Kommission

EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 05.12.2014

Liebe Europa-Interessierte,

von 1851 bis 1986 war die Zeche Zollverein in Essen ein Steinkohlebergwerk. Heute ist sie ein Industrie- und Architekturdenkmal, ein Kulturzentrum und für manche "die schönste Zeche der Welt". Dieser Wandel wurde auch von der EU finanziell unterstützt. Bisher erhielt das Projekt laut EU -Kommission 65 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE ).

In der Adventszeit gibt es auf der Facebookseite der Kommissionsvertretung Quizfragen zu EU -geförderten Projekten in Deutschland. Einfach #EUWeihnachtsquiz in das Suchfeld bei Facebook eingeben. Zu gewinnen sind Freikarten etwa für das Deutsche Technikmuseum oder das Centre Charlemagne in Aachen.

Veranstaltet wird der Wettbewerb gemeinsam mit den deutschen EUROPE DIRECT Informationszentren.

Mehr Infos: http://bit.ly/weihnachtsquiz-2014

Die nächsten Veranstaltungen von EUROPE DIRECT Aachen:
Im Rahmen der Reihe 'Ostwärts' (im Ludwig Forum Aachen), Infos: http://bit.ly/Ostwaerts-2014

07.12.2014 – 15:00 Uhr: Film 'Die Frau mit den 5 Elefanten'
Vadim Jendreyko, CH/D 2009
Nur Museumseintritt, Infos: http://ludwigforum.de/event/die-frau-mit-den-5-elefanten-3/

11.12.2014 – 18:30 Uhr: Vortrag 'Helden der Schwäche. Zur Literatur in Osteuropa 1989 bis 2014' von Katharina Raabe
Wer hätte es für möglich gehalten, dass mit dem Jahr 2014 eine Epoche zu Ende geht? Noch vor kurzem schien das Versprechen der friedlichen Revolutionen von 1989 ungebrochen. Heute, nach der Annexion der Krim und dem Krieg in der Ukraine herrscht Eiszeit zwischen Russland und dem Westen.
Katharina Raabe, seit 2000 Lektorin für die Literaturen Osteuropas im Suhrkamp Verlag, spricht über die Arbeit der Schriftsteller an ihrem Material: der Sprache und dem Rohstoff unerzählter Geschichten.
Eintritt frei, Infos: http://bit.ly/OstwaertsRaabe

14.12.2014 – 15:00 Uhr: Film 'Die : Citizen Havel'
Miroslav Janek / Pavel Koutecký, CZ 2008
Nur Museumseintritt, Infos: http://ludwigforum.de/event/citizen-havel/

Weitere Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Jetzt bewerben für den Jugendkarlspreis 2015
Im kommenden Jahr wird wieder der Europäische Jugendkarlspreis vergeben. Der Wettbewerb richtet sich an junge Menschen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren in allen Mitgliedstaaten der EU, die aufgerufen werden, vorzugsweise als Personengruppen Projekte vorzustellen, die zur europäischen und internationalen Verständigung beitragen. Bewerbungsschluss ist der 2. Februar 2015.
Mehr Infos: http://bit.ly/jugendkarlspreis-2015

Ukraine: 500 Mio. Euro als EU-Makrofinanzhilfedarlehen ausgezahlt
Die Europäische Kommission hat am 03.12.14 im Namen der EU ein Darlehen von 500 Mio. Euro an die Ukraine ausgezahlt. Dies ist die zweite und letzte Tranche des EU-Makrofinanzhilfeprogramms über insgesamt 1 Mrd. Euro. Ziel ist es, die Ukraine finanziell zu unterstützen und gleichzeitig zu bedeutenden Strukturreformen zu ermutigen, die die Regierungsführung verbessern, zu nachhaltigem Wirtschaftswachstum führen und die Harmonisierung der Rechtsvorschriften mit der EU voranbringen.
Mehr Infos: http://bit.ly/Makrofinanzhilfedarlehen-Ukraine

UN-Klimakonferenz in Lima: EU will konkrete Fortschritte
Von der Klimaschutzkonferenz im peruanischen Lima seit dem 1. Dezember erwartet die die Europäische Union konkrete Fortschritte mit Blick auf ein neues, rechtsverbindliches, weltweit gültiges Klimaschutzübereinkommen, das nächstes Jahr in Paris unterzeichnet werden soll.
Mehr Infos: http://bit.ly/Klimakonferenz_in_Lima

EU Nachrichten Nr.20 vom 04.12.2014:

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland. Sie können den Newsletter gern an Interessierte weiterleiten.

http://ec.europa.eu/deutschland/pdf/eu_nachrichten/eu_nachrichten_20_2014web.pdf

Falls sich der Newsletter nicht öffnet, kopieren Sie bitte den Link und fügen ihn in Ihren Browser ein.

Darin u.a.:

Kommission will Wachstum ankurbeln
EU für Investoren attraktiver machen
Um ihren Wohlstand zu steigern und mehr Arbeitsplätze zu schaffen, müssen die Europäer mehr für die Zukunftsfähigkeit ihrer Unternehmen, Infrastruktur und der Menschen tun. Davon ist die EU-Kommission überzeugt. „Jetzt ist der Moment, um in unsere Zukunft zu investieren – und zwar in Bereichen, die für Europa von besonderer strategischer Bedeutung sind, wie Energie, Verkehr, Breitbandanbindung, Bildung, Forschung und Innovation", sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

KURZ UND KNAPP
EU-Haushalt 2015
Kompromissvorschlag für schnelle Einigung

IM FOKUS
Jahreswachstumsbericht
EU-Mitglieder sollen investieren, reformieren und verantwortungsvoll haushalten

Transparenzinitiative
Mehr Einblick in die Arbeit der EU -Kommission

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?

www.newsletter.europedirect-aachen.de

Weihnachtsquiz der EU-Kommission

eu-ballon-250EU-Förderprojekte kennenlernen und Preise gewinnen

Von 1851 bis 1986 war die Zeche Zollverein in Essen ein Steinkohlebergwerk. Heute ist sie ein Industrie- und Architekturdenkmal, ein
Kulturzentrum und für manche „die schönste Zeche der Welt“. Dieser Wandel wurde auch von der EU finanziell unterstützt. Bisher erhielt das Projekt laut EU -Kommission 65 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE ).

Wer wusste, dass die Zeche Zollverein seit dem 14. Dezember 2001 zum UNESCO -Welterbe gehört, konnte beim #EUWeihnachtsquiz der deutschen Vertretung der EU -Kommission Eintrittskarten für die Kulturstätte gewinnen.

In der Adventszeit gibt es auf der Facebookseite der Kommissionsvertretung noch mehr Quizfragen zu EU -geförderten Projekten in Deutschland. Zu gewinnen sind Freikarten etwa für das Deutsche Technikmuseum oder das Centre Charlemagne in Aachen.

Veranstaltet wird der Wettbewerb gemeinsam mit den deutschen EUROPE DIRECT Informationszentren.

EUROPE DIRECT bei 'Go Abroad Fair'

14-12-02- Go Abroad Fair-5.docInfovorträge zum Thema Studium, Praktikum und Forschung im Ausland

Neben anderen war das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen heute mit einem Infostand an einer von der RWTH Aachen organisierten Messe im Foyer des Reiff-Museums präsent. Die Messe war ein Teil des umfangreichen Programms der 'Go Abroad Fair'-Veranstaltungen, die sich über fünf Tage erstreckten und Studierende über die Vielfalt an Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt informierten.

Die EUROPE DIRECT Mitarbeiter Stefan Uzunov und Winfried Brömmel informierten in zwei Vorträgen vor je 15 Gästen über die EU-Moblitätspolitik und die praktische Umsetzung, die durch die Neuauflage der selbst erstellten Broschüre 'Wege ins Ausland' und über das EU-finanzierte Projekt 'Erasmus +' erleichtert wird. Vorträge und Broschüren fanden einen großen Anklang.

14-12-02- Go Abroad Fair-6.docZudem wurden die Studierenden auf andere Angebote von EUROPE DIRECT Aachen aufmerksam gemacht. So wurden die zahlreichen Interessenten beim Infostand über EU-Seminare und kostenlose Studienfahrten zu EU-Institutionen und andere Möglichkeiten zur politischen Weiterbildung informiert. Viele Gäste zeigten reges Interesse und meldeten sich für den EUROPE DIRECT Newsletter an.

Studienfahrt zur EASA in Köln

14-11-21-EASA-1Die Europäische Agentur für Flugsicherheit empfängt europainteressierte Bürger

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen organisierte zum fünften Mal eine kostenlose Exkursion zur Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) in Köln. Die EASA steht im Mittelpunkt der Luftverkehrspolitik der Europäischen Union. Ziel ist die Förderung der höchstmöglichen gemeinsamen Sicherheits- und Umweltstandards in der Zivilluftfahrt.

Heute fuhren 20 Europainteressierte zusammen mit EUROPE DIRECT Mitarbeitern Stefan Uzunov und Winfried Brömmel nach Köln-Deutz, wo seit 2004 im Hochhaus "Köln Triangle" der Sitz EASA ist. Vor Ort erhielten die Teilnehmer zunächst einen freundlichen Empfang durch Carmen Andres.

Michael Singer, ein ehemaliger langjähriger Mitarbeiter bei Airbus in Hamburg und aktuell im Bereich der Zulassungen bei der EASA tätig, gab anschließend interessante Einblicke in die Arbeitsverfahren und Aufgabenbereiche der EASA. Der mit einer reichen Praxiserfahrung ausgestattete Fachmann hielt einen anregenden Vortrag und beantwortete viele Fragen.

Unter anderem zeigte er anhand kurzer Videos gängige Testverfahren der EASA, z.B. zur Notevakuierung von Flugzeugen oder zur Entwicklung von Reifen gegen Aquaplaning. Die Tests dienen dazu nach dem EASA-Motto "Your safety is our mission - Ihre Sicherheit ist unser Auftrag", den EU-Bürgern die höchstmögliche Flugsicherheit zu bieten.

An ihrem Standort in Köln beschäftigt die EASA derzeit ca. 700 Luftfahrtexperten und Verwaltungsfachleute aus allen Mitgliedsstaaten. Die EASA bietet gute Karrierechancen für Interessenten, die neben Fachwissen auch Englisch (die Arbeitssprache bei der EASA) und mindestens eine weitere europäische Sprache beherrschen müssen.14-11-21-EASA-8

Die Aufgaben der Agentur wurden in letzter Zeit um weitere Schlüsselbereiche ausgeweitet: Zum einen um Luftoperationen, Pilotenlizenzen und Drittlandbetreiber; zum anderen um Flugverkehrsmanagement, Flugnavigationssysteme und Flugplätze. Die EASA startet regelmäßig Sicherheitsinitiativen und organisiert Konferenzen zu aktuellen Themen der Luftfahrt.

Im Anschluss an Vortrag und Fragerunde konnten die Teilnehmer den beeindruckenden Ausblick auf Dom und Rhein vom über 100 Meter hohen Gebäude Köln Triangle bei klarem Wetter genießen, was die gelungene und sich lohnende Veranstaltung aufgerundet hat.

Klaus-Michael Bogdal über die Angst vor dem Osten

14-12-04-EH-BogdalWo beginnt die Steppe? Zu Europas Angst vor „Zigeunern" und dem Osten, Vortrag von Klaus-Michael Bogdal

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Ostwärts" einer Zusammenarbeit von EUROPE DIRECT Aachen, der Initiative Europäische Horizonte und dem Ludwig Forum referierte heute Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal vor gut 50 Gästen über Europas Angst vor dem Osten und insbesondere den Romvölkern. Er ist Träger des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung 2013.

Der Professor für Literaturwissenschaften an der Universität Bielefeld zeichnete ein Bild vom Selbstverständnis europäischer Zivilisation und stellte dar, wie Europa im Laufe der Zeit immer wieder von den Deutungs- und Bildungseliten geographisch und kulturell neu definiert wird. Dies sei geleitet von zeitgenössischen Interessenslagen, so dass Europa stets anders konstruiert, die Gegenwart aber stets als selbstverständlicher Höhepunkt kultureller und zivilisatorischer Entwicklung gesetzt wird. So stehen auf der einen Seite europäische Staatengeschlossenheit, auf der anderen Seite Ausgrenzung und Ausschluss.

Ausgehend vom 19. Jahrhundert, in dem die territoriale Grenzen an Bedeutung gewinnen, bilden sich die Vorstellungen von Lebensraum für Völker und die damit einhergehende verstärkte Diskriminierung der nomadisch lebenden Romvölker, die nur außerhalb oder am Rande der europäischen Zivilisation Platz haben dürfen: in der Wildnis. Detailliert zeigt Bogdal anhand von Maria Grenggs „Die Kindlmutter" (1938), wie aus einer selbstkonstruierten kulturellen Überlegenheit in der Literatur das Bild des „heimatbedrohenden, kriminellen und wilden Zigeuners" geschaffen wird. Zum Ende spannt er den Bogen zur Gegenwart, nennt Beispiele von Äußerungen und Maßnahmen aus dem Politikbereich und unterstreicht noch einmal die nach wie vor herrschende Feindlichkeit und Ablehnung, die den Romvölkern in Europa entgegen gebracht wird.

Jugendkarlspreis 2015 ist ausgeschrieben

Jetzt bewerben für den Jugendkarlspreis 2015

Zwei Tage vor der Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen wird auch im kommenden Jahr wieder der Europäische Jugendkarlspreis vergeben. Hierzu haben das Europäische Parlament und die Karlspreisstiftung jetzt bereits zum achten Mal einen Wettbewerb ausgeschrieben, der Jugendliche in der EU zur aktiven Mitgestaltung Europas anregen soll.

Wer kann sich bewerben?
Der ab dem 2. Dezember 2014 laufende Wettbewerb richtet sich an junge Menschen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren in allen Mitgliedstaaten der EU, die aufgerufen werden, als Einzelpersonen oder vorzugsweise als Personengruppen Projekte vorzustellen, die zur europäischen und internationalen Verständigung beitragen. Hierbei kann es sich zum Beispiel um die Organisation verschiedener Jugendveranstaltungen, etwa in den Bereichen Sport, Kunst und Kultur, oder um Jugendaustausch- oder Internetprojekte mit europäischer Dimension handeln.

Die Bewerbungen können ab sofort an die Informationsbüros des Europäischen Parlaments in den Mitgliedsländern gerichtet werden. Die notwendigen Formulare und weitere Informationen sind im Internet unter www.charlemagneyouthprize.eu verfügbar.
Bewerbungsschluss ist der 2. Februar 2015.

Geldpreise in Höhe von 10.000 Euro
Aus den eingereichten Projekten werden im März 2015 in einem ersten Schritt in allen 28 Mitgliedstaaten nationale Gewinner gewählt. Aus diesen 28 Projekten wählt nachfolgend eine europäische Jury den europaweit besten Beitrag sowie einen Zweit- und Drittplatzierten, die mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 10.000 Euro prämiert werden. Zur Preisverleihung am 12. Mai 2015 in Aachen, die vom Präsidenten des Europäischen Parlaments vorgenommen wird, werden alle nationalen Gewinner eingeladen. Im Rahmen ihres viertägigen Aufenthaltes in Aachen werden die Jugendlichen auch an der Verleihung des traditionsreichen Internationalen Karlspreises am Christi Himmelfahrtstag teilnehmen. Zudem erwartet die Gewinner ein Besuch im Europäischen Parlament.

Der Jugendkarlspreis geht auf eine gemeinsame Initiative des früheren Präsidenten des Europaparlaments, Hans-Gert Pöttering, und des Ehrenvorsitzenden der Karlspreisstiftung, André Leysen, zurück. In den zurückliegenden Jahren wurden über 2.000 Wettbewerbsbeiträge aus ganz Europa für die Auszeichnung eingereicht.

Jugendkarlspreis 2014 ging an Dänemark
2014 ging der Jugendkarlspreis an „Our Europe", ein dänisches Reiseprojekt für junge Europäer. Den zweiten Platz belegte der niederländische Jugendkongress „JouwDelft & Co"; den dritten Preis gewann das Schulungsprojekt für jugendliche Arbeitslose „Employment4U" aus Zypern.

 

Launch of the 2015 European Charlemagne Youth Prize

The selection procedure for next year's European Charlemagne Youth Prize is launched today. The prize is awarded to young people who have been involved in projects to promote understanding between people from different European countries. The deadline for submitting projects for the 7th consecutive European Charlemagne Youth Prize is 2 February 2015.

The Charlemagne Youth Prize, which is jointly organised by the European Parliament and the International Charlemagne Prize Foundation in Aachen, is awarded to projects undertaken by people between 16 and 30 years old.

The winning projects should provide models for young people living in Europe and offer practical examples of Europeans living together as one community. Past winners include youth exchange programmes and artistic and internet projects with a European dimension.

The European Charlemagne Youth Prize is your opportunity to present your idea of Europe – to make your contribution to European integration. So play your part in shaping Europe the way you want!

Winning Prize Money of €10,000

The three winning projects (chosen from 28 national winning projects from all EU Member States) will be awarded funding of €5,000, €3,000, and €2,000 respectively. In addition, they will be invited to visit the European Parliament in Brussels or Strasbourg in the autumn.

Representatives of the 28 national winning projects will be invited to the Charlemagne Youth Prize award ceremony and the International Charlemagne Prize of the City of Aachen award ceremony two days later during a four-day trip to Aachen in May 2015.

2014 winners

Our Europe, a Danish travel project, was awarded first prize at the 2014 Charlemagne Youth Prize ceremony in Aachen University on 27 May 2014. The second prize went to the JouwDelft & Co youth congress from The Netherlands and the third to the Employment4U, a training project from Cyprus. Representatives of the three winning projects were invited to Brussels to meet President Schulz and other Members of the European Parliament on 1 and 2 December 2014.

Contact for general queries: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Twitter: @EUYouthPrize #ECYP2015

Further information and application forms are available in 24 languages on www.charlemagneyouthprize.eu

Einladung: Veranstaltungsreihe Ostwärts von Nov. 2014 bis Feb. 2015

14-09-15-Ostwaerts-web2Ausstellung und Veranstaltungsreihe vom 16. November 2014 bis 22. Februar 2015

Ostwärts
Freiheit, Grenzen, Projektionen

Vor 25 Jahren endete mit dem Fall der Mauer die Spaltung Europas. Immer noch aber ist hierzulande die Neugier auf den osteuropäischen Raum eher gering.

Den 25. Jahrestag des Mauerfalls nehmen das Ludwig Forum Aachen, die Initiative Europäische Horizonte und das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen zum Anlass, um den Blick "ostwärts" zu richten. Unterstützt werden sie von der regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn. Im Ludwig Forum werden Bilder aus der Zeit des realen Sozialismus, darunter Politische Kunst und mehrere Porträts der Sammler Peter und Irene Ludwig gezeigt. Ferner wird osteuropäische Kunst der Gegenwart zu sehen sein.

Die Ausstellung wird begleitet von acht Vorträgen / Lesungen und acht Filmvorführungen. In ihnen soll der osteuropäische Raum vor und nach 1989 in einer großen Vielfalt von kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Facetten ins Licht gerückt werden.

In den folgenden Wochen und Monaten finden bei freiem Eintritt Vorträge und Lesungen jeweils donnerstags um 18:30 Uhr im Ludwig Forum statt.
Hier die nächsten Termine:

20.11.2014 - Die Ludwigs im Osten. Das Aachener Sammlerpaar erkundet den Kunstmarkt.
Vortrag von Prof. Dr. Heinz Bude
http://ludwigforum.de/event/die-ludwigs-im-osten/

27.11.2014 - Archetypen der russischen Gesellschaft
Vortrag von Kerstin Holm
http://ludwigforum.de/event/archetypen-der-russischen-gesellschaft/

04.12.2014 - Wo beginnt die Steppe? Die ‚Zigeuner' und Europas Angst vor dem Osten.
Vortrag von Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal
http://ludwigforum.de/event/wo-beginnt-die-steppe-die-zigeuner-und-europas-angst-vor-dem-osten/

11.12.2014 - Helden der Schwäche. Zur Literatur in Osteuropa 1989 bis 2014.
Vortrag von Katharina Raabe
http://ludwigforum.de/event/helden-der-schwache-3/

08.01.2015 - Vielleicht Esther
Lesung von Katja Petrowskaja
http://ludwigforum.de/event/vielleicht-esther/

15.01.2015 - 25 Jahre 1989 – Osteuropa zwischen Euphorie und Ernüchterung
Vortrag von Dr. Aron Buzogány
http://ludwigforum.de/event/25-jahre-1989-osteuropa-zwischen-euphorie-und-ernuchterung/

22.01.2014 - Deutsch-Russischer Museumsdialog. Aktivitäten und Projekte
Vortrag von Dr. Britta Kaiser-Schuster
http://ludwigforum.de/event/deutsch-russischer-museumsdialog/

22.02.2015 - Ins Griechenland des Ostens (Achtung: Sonntag 15:00 Uhr)
Ein Reise-Essay über Lemberg und die Ukraine von Stefan Weidner
http://ludwigforum.de/event/ins-griechenland-des-ostens/

Zudem werden sonntags um 15:00 Uhr thematisch passende Filme im Space des Ludwig Forums gezeigt (Zugang mit Museumseintritt):

23.11.2014 - Spur der Steine
Frank Beyer, DDR 1966
http://ludwigforum.de/event/spur-der-steine/

30.11.2014: Der Feuerwehrball
Miloš Forman, CSSR 1967
http://ludwigforum.de/event/der-feuerwehrball/

07.12.2014: Die Frau mit den 5 Elefanten
Vadim Jendreyko, CH/D 2009
http://ludwigforum.de/event/die-frau-mit-den-5-elefanten-3/

14.12.2014: Citizen Havel
Miroslav Janek / Pavel Koutecký, CZ 2008
http://ludwigforum.de/event/citizen-havel/

11.01.2015: Musicbox – Die ganze Wahrheit
Constantin Costa-Gavras, USA 1989
http://ludwigforum.de/event/musicbox-die-ganze-wahrheit/

18.01.2015: Das Leben der Anderen
Florian Henckel von Donnersmarck, D 2006
http://ludwigforum.de/event/das-leben-der-anderen/

25.01.2015: Walesa – Mann der Hoffnung
Andrej Wajda, PL 2013
http://ludwigforum.de/event/walesa-mann-der-hoffnung/

Weitere Informationen:

Infomail: Veranstaltungsreihe 'Ostwärts' hat begonnen

EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 24.11.2014

Liebe Europa-Interessierte,

am 16.11. wurde im Ludwig Forum Aachen die Ausstellung 'Ostwärts' eröffnet. In Kooperation mit der Initiative Europäische Horizonte und dem EUROPE DIRECT Informationsbüro werden anlässlich des 25. Jahrestages des Eisernen Vorhangs begleitend Vorträge, Filmvorführungen und Lesungen organisiert.

Nachdem Prof. Heinz Bude in einem ersten Vortrag über das Aachener Sammlerpaar Ludwig informierte werden Kerstin Holm, Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal sowie Katharina Raabe in den nächsten Wochen donnerstags im Ludwig Forum weitere spannende Themen aufgreifen. Eintritt frei!

Zudem werden sonntags um 15:00 Uhr thematisch passende Filme im Space des Ludwig Forums gezeigt (Zugang mit Museumseintritt).

Infos zur Veranstaltungsreihe: http://bit.ly/Ostwaerts-2014

Die nächsten Veranstaltungen von EUROPE DIRECT Aachen

26.11.2014 – 14 bis 18 Uhr: RWTH Study Abroad Fair, REIFF-Museum
Erstmals können sich Studierende (sowie Schüler/innen) bei der Auslandsmesse der RWTH Aachen in kurzer Zeit einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes sprechen. Das EUROPE DIRECT Informationsbüro ist mit einem Infostand vertreten.
Mehr Infos: http://bit.ly/RWTHSAF

27.11.2014 – 18:30 Uhr: Vortrag 'Archetypen der russischen Gesellschaft' von Kerstin Holm
Im Rahmen der Reihe 'Ostwärts' spricht Kerstin Holm, langjährige FAZ-Auslandskorrespondentin in Moskau und Autorin. Sie behauptet: "Seine unlösbaren Probleme sind Russlands wahrer Reichtum."
Eintritt frei, Infos: http://bit.ly/OstwaertsHolm

04.12.2014 – 18:30 Uhr: Vortrag 'Wo beginnt die Steppe? Die ,Zigeuner' und Europas Angst vor dem Osten' von Klaus-Michael Bogdal
Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal, ausgezeichnet mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2013, lehrt Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld. Er referiert über Faszination und Verachtung, denen die Romvölker Europas seit 600 Jahren gleichsam ausgeliefert sind.
Eintritt frei, Infos: http://bit.ly/OstwaertsBogdal

11.12.2014 – 18:30 Uhr: Vortrag 'Helden der Schwäche. Zur Literatur in Osteuropa 1989 bis 2014' von Katharina Raabe
Wer hätte es für möglich gehalten, dass mit dem Jahr 2014 eine Epoche zu Ende geht? Noch vor kurzem schien das Versprechen der friedlichen Revolutionen von 1989 ungebrochen. Heute, nach der Annexion der Krim und dem Krieg in der Ukraine herrscht Eiszeit zwischen Russland und dem Westen.
Katharina Raabe, seit 2000 Lektorin für die Literaturen Osteuropas im Suhrkamp Verlag, spricht über die Arbeit der Schriftsteller an ihrem Material: der Sprache und dem Rohstoff unerzählter Geschichten.
Eintritt frei, Infos: http://bit.ly/OstwaertsRaabe

Weitere Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Umfrage der EU zur Zufriedenheit mit dem lokalen EUROPE DIRECT Büro
Seit 2005 informiert EUROPE DIRECT in Aachen über die EU, beantwortet Fragen und organisiert Veranstaltungen und Studienfahrten. Haben Sie in der letzten Zeit die Dienste von EUROPE DIRECT Aachen in Anspruch genommen? Die EU-Kommission bittet in einer anonymen 2-3-minütigen Umfrage mitzuteilen, wie zufrieden Sie mit den Diensten Ihres örtlichen Informationszentrums (EDIZ) sind.
Mehr Infos: http://bit.ly/ED-Umfrage-2014

Wie die Europäische Union Bürger und Unternehmen unterstützt: Start einer Informationskampagne in Berlin
Die Europäische Kommission startet eine Informationskampagne, um den Bürgern zu zeigen, welchen Nutzen ihnen die EU konkret bringt. Die neuartige Kampagne wird in sechs Pilotländern gestartet, als erstes in Deutschland am 28. November 2014.
Mehr Infos: http://bit.ly/EU-Infokampagne-Unternehmen

Vogelgrippe in den Niederlanden und Großbritannien: Notfallreaktion läuft
Nach Ausbruch der Vogelgrippe den Niederlanden und Großbritannien hat die Europäische Kommission am 17.11.14 Notfallbeschlüsse erlassen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Beide Länder setzen bereits die vorgesehenen Schutzmaßnahmen um.
Mehr Infos: http://bit.ly/Vogelgrippe-EU

EU-Kommissare veröffentlichen ihre Treffen mit Lobbyisten
Die Europäische Kommission unter Jean-Claude Juncker wird transparenter für die Bürger. Ab dem 1. Dezember 2014 wird die Kommission alle Kontakte der Kommissare, ihrer Kabinettsmitarbeiter und der Generaldirektoren mit Interessenvertretern und Lobbyisten auf ihrer Website veröffentlichen.
Mehr Infos: http://bit.ly/EU-Lobbytransparenz

EU Nachrichten Nr.19 vom 20.11.2014:

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland. Sie können den Newsletter gern an Interessierte weiterleiten.

http://ec.europa.eu/deutschland/pdf/eu_nachrichten/eu_nachrichten_19_2014web.pdf

Falls sich der Newsletter nicht öffnet, kopieren Sie bitte den Link und fügen ihn in Ihren Browser ein.

Darin u.a.:

Steuervermeidung durch Konzerne
EU will weltweit Schlupflöcher schließen
International tätige Unternehmen sollen dort Steuern zahlen, wo sie ihre Gewinne erwirtschaften. Die Möglichkeiten, Gewinne zwischen Konzerntöchtern so lange zu verrechnen und über Ländergrenzen hin und her zu schieben, bis kaum noch Steuern gezahlt werden müssen, sollen nach dem Willen der EU-Kommission deutlich eingeschränkt werden.

KURZ UND KNAPP
Kampf gegen Ebola
Weitere EU-Hilfen angekündigt

Bembel & Co
Keine Einschränkungen durch EU-Messgeräterichtlinie

IM FOKUS
EU-Infokampagne
Die Chancen der digitalen Welt nutzen

EuGH-Urteil
Sozialmissbrauch muss nicht toleriert werden

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?

www.newsletter.europedirect-aachen.de

Über 400 Millionen Euro für deutsch-niederländische Zusammenarbeit

Die EU-Kommission hat das Interreg-Programm zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Deutschland und den Niederlanden genehmigt.

Dies hat die neue EU-Regionalkommissarin Corina Crețu, am 21.11.14 in Brüssel erklärt. Das Programm wird für die nächsten sieben Jahre mit 440 Mio. Euro ausgestattet sein und soll unter anderem die Zusammenarbeit von kleinen und mittleren Unternehmen in der deutsch-holländischen Grenzregion unterstützen.

Kommissarin Crețu erklärte: "Diese Programme verkörpern den wahren Geist der reformierten Kohäsionspolitik und beinhalten verbesserte und effizientere Zusammenarbeit und Partnerschaft. Das Deutschland-Niederlande Programm geht weit über unsere Kofinanzierungsanforderungen hinaus. 50 Prozent des Geldes kommt von unseren regionalen Partnern. Dies ist eine Steigerung von 60 Prozent gegenüber dem Zeitraum 2007-2013 und zeigt den wahren Mehrwert der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit."

Regionalkommissarin Crețu kündigte auch die Schaffung einer neuen Task Force an, die einigen Mitgliedstaaten mit der Abrufung und Verwendung der EU-Mittel der auslaufenden Förderperiode helfen soll. Die Task Force soll künftig für eine schnellere Umsetzung der neuen EU-Programme in der Periode 2014-2020 zuständig sein.

Umfrage der EU zur Zufriedenheit mit dem lokalen EUROPE DIRECT Büro

Wie zufrieden sind Sie mit dem örtlichen EUROPE DIRECT Büro?

Haben Sie in der letzten Zeit die Dienste vom EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen in Anspruch genommen?

Vielleicht haben Sie sich auf unserer Homepage informiert, an einer Abendveranstaltung teilgenommen, eine Studienfahrt mit uns gemacht, EU-Informationsmaterial von uns erhalten oder das Team von EUROPE DIRECT Aachen hat eine Anfrage von Ihnen über die EU-Politik beantwortet.

Dann würde die EU-Kommission als Auftraggeber gern Ihre Meinung dazu hören.

Die EU-Kommission bittet darum mitzuteilen, wie zufrieden Sie mit den Diensten Ihres örtlichen EUROPE DIRECT Informationszentrums (EDIZ) waren. Die Umfrage ist völlig anonym und dauert nur 2-3 Minuten.

Wenn Sie weitere Anregungen oder Rückmeldungen geben wollen, so können Sie sich auch direkt an uns wenden.

Arbeiten bei den EU-Institutionen

14-11-12-Laufbahn Europa-1Informationsveranstaltung "Laufbahn Europa"

Wie auch in den vergangenen Jahren organisierte das EUROPE DIRECT Büro Aachen auch in diesem Herbst eine Abendveranstaltung mit dem Schwerpunkt "Arbeiten bei der EU", an der etwa 30 Interessierte teilnahmen.

Als Referentin stand Ulrike Mangold zur Verfügung. Sie ist in der Kommunikationsabteilung bei EPSO tätig, dem Europäischen Amt für Personalauswahl. Sie erklärte detailliert und mit Humor das Bewerbungsverfahren für die EU-Institutionen und teilte ihre Erfahrungen mit den Anwesenden.

Die Teilnehmenden, größtenteils Studierende, nutzen die Gelegenheit intensiv, um Fragen zu stellen und sich über das spannende Berufsfeld EU zu informieren. Ein Infotisch mit passenden EU-Broschüren und Materialien rundete den gelungenen Informationsabend ab. Wir bedanken uns bei der Referentin und allen Besuchern für den interessanten Abend!

Weitere Informationen:

Belgien in der EU - ein Land vor unruhigen Zeiten?

14-11-13-Belgien-2Flämisch dominierte Mitte-Rechts-Regierung will mit Strukturreformen die Wettbewerbsfähigkeit des Landes steigern

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen veranstaltete heute einen interessanten Informationsabend zum Thema 'Belgien in der EU - ein Land vor unruhigen Zeiten?'.

Belgien wählte am 25. Mai 2014 ein neues Föderalparlament sowie die Regional- und Gemeinschaftsparlamente. Während die Regierungsbildung auf der Ebene der Regionen und Gemeinschaften problemlos verlief, war die Suche nach Mehrheiten auf föderaler Ebene wesentlich komplizierter. Hier mussten die gemäßigten flämischen Nationalisten vom N-VA als stärkste Partei Flanderns (und damit auch Belgiens) mit wallonischen Parteien kooperieren. Seit Anfang Oktober 2014 existiert nun eine Mitte-Rechts Regierung in Belgien, die u.a. drastische Sparmaßnahmen im Haushalt vornehmen muss und zugleich die schwierige innenpolitische Lage der vorhandenden Zentrifugalkräfte in Flandern und der Wallonie entschärfen muss.

Der Referent des Abends war Siebo M.H. Janssen, Politikwissenschaftler und Historiker und langjähriges Mitglied im Rednerteam Europa. Zu seinen Schwerpunkten in Forschung und Lehre zählen u.a. EU-Politik, Fragen der europäischen Integration, europäische Integrationsgeschichte und die politischen Systeme der Beneluxstaaten.

Herr Janssen erläuterte den 30 Gästen nach einem Überblick über die Belgische Geschichte inwieweit die derzeitige Regierung Michel den aktuellen Anforderungen gerecht werden kann und ob der flämische Nationalismus nach wie vor in Richtung Unabhängigkeit strebt. Und natürlch ging es auch über die europäischen Perspektiven des belgischen Wahlergebnisses und Vergleiche mit anderen europäischen Regionen in Europa, die nach Unabhängigkeit streben. Die zahlreichen Fragen der Gäste wurden vom Referenten ausführlich beantwortet, so dass die Veranstaltung auf zwei Stunden Dauer ausgedehnt werden musste.

Förderseminar mit dem IPZ

14-11-17-IPZ Foerderseminar-2Praxisseminar 'Fördermöglichkeiten für Europaprojekte, Städte- und Schulpartnerschaften 2014'

Das Institut für europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit e.V. (IPZ) und das EUROPE DIRECT Informationsbüro der Stadt Aachen veranstalteten heute ein Seminar 'Fördermöglichkeiten für Europaprojekte, Städte- und Schulpartnerschaften 2014'.

Nach der Begrüßung durch EUROPE DIRECT Leiter Winfried Brömmel stellte die IPZ-Referentin Daniela Scherer Finanzierungsmöglichkeiten für internationale Begegnungen und Projekte von Kommunen, Vereinen und Schulen vor. Im Zentrum der Veranstaltung standen die Planung einer internationalen Begegnung mit Erfahrungsaustausch und die neuen Förderprogramme der EU ab 2014, vor allem im Bereich Städtepartnerschaften.

Die 30 Teilnehmenden wurden auf den neuesten Stand gebracht u.a. hinsichtlich der neuen Programme der EU im Rahmen der neuen Förderperiode, z.B. Europa für Bürgerinnen und Bürger, ERASMUS+ 2014-2020 und Kreatives Europa. Auch Programme auf Bundesebene (einschließlich Jugendwerke) und Angebote der Stiftungen wurden vorgestellt.

Ein umfangreicher Infotisch mit EU-Materialen von EUROPE DIRECT Aachen rundete die Veranstaltung ab.

Workshop 'Festung Europa?'

14-11-10-Workshop-Festung-Europa-2Flüchtlinge als Herausforderung für die EU

Auch in diesem Schuljahr werden am Berufskolleg für Gestaltung und Technik in Aachen die Schulklassen Mediengestalter Mittelstufe im Fach Politik/Gesellschaftslehre am „Europäischen Wettbewerb" teilnehmen.

In Kooperation mit dem EUROPE DIRECT Informationsbüro konnten sich heute 16 Schülerinnen und Schüler der Klasse DMGE-M1 in einem „Europa-Workshop" mit dem Thema „Festung Europa" auseinandersetzen und auf den Wettbewerb vorbereiten. Durchgeführt wurde der Workshop von dem Politologen Georg Schwedt vom CIVIC-Institut für Internationale Bildung in Düsseldorf, der wie beim letzten Workshop zu dem Thema „Europawahl" die Schülerinnen und Schüler durch kreative Methoden für das Thema „Europa" begeistern konnte.

Der Workshop griff zunächst folgende Fragen zum Thema Europa auf: Welche Länder gehören zur Europäischen Union? Wie verlief bisher der Prozess der europäischen Einigung? Welche Kriterien müssen erfüllt sein, um Mitglied in der Europäischen Union zu werden? Was versteht man unter Europa bzw. was ist europäisch?

14-11-10-Workshop-Festung-Europa-1Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit diesen Fragen und diskutierten kontrovers. Zudem sammelten sie Vorzüge und Nachteile der EU und überlegten, was die EU so attraktiv für viele Menschen macht. Sie beschäftigen sich auch mit den Erweiterungen in der Vergangenheit und möglichen zukünftigen Erweiterungen und überlegten, welche Grenzen die EU maximal haben soll, d.h. welche Länder dazugehören und welche nicht.

Die jungen Leute erhielten nicht nur eine Fülle von Informationen zur Europäischen Union, sondern sie wurden darüber hinaus für das Thema Flüchtlingspolitik sensibilisiert, das angesichts der zunehmenden Globalisierung sicherlich ein Zukunftsthema unserer Welt sein wird.

Studienfahrt zum EuGH in Luxemburg

14-10-24-Luxemburg-1EUROPE DIRECT Aachen in Luxemburg

Heute veranstaltete das EUROPE DIRECT Büro Aachen zum vierten Mal eine Studienfahrt zum Europäischen Gerichtshof in Luxemburg.

In Luxemburg war das Historische Museum der Stadt der erste Zwischenhalt. Im Anschluss fuhr die Gruppe zum Europäischen Gerichtshof. Nach der Begrüßung durch Herrn Rumpf vom Besuchsdienst wurde zum Einstieg in die Thematik ein Informationsfilm gezeigt, der die Arbeitsweise und Alltag am Gerichtshof anschaulich erläuterte. Den 35 Teilnehmern wurde bewusst, wie hoch der Aufwand ist, um einen reibungslosen Ablauf des hochkomplexen Gerichtsbetriebs zu gewährleisten. Aufgrund der 24 offiziellen Amtssprachen der EU ist viel Übersetzungsarbeit nötig, um die europäische Mehrsprachigkeit sicher zu stellen. Dies erfordert die meiste Zeit zwischen Anklage und Urteilsverkündung.

Die Aufgabe des Gerichtshofs der Europäischen Union besteht seit seiner Errichtung im Jahr 1952 darin, "die Wahrung des Rechts bei der Auslegung und Anwendung" der Verträge zu sichern. Zu dieser Aufgabe gehört, dass der Gerichtshof der Europäischen Union die Rechtmäßigkeit der Handlungen der Organe der Europäischen Union überprüft und darüber wacht, dass die Mitgliedstaaten den Verpflichtungen nachkommen, die sich aus den Verträgen ergeben und auf Ersuchen nationaler Gerichte das Unionsrecht auslegt.

14-10-24-Luxemburg-2Nach dem Einführungsfilm erläuterte Frau Graeper die Arbeitsweise des EuGH und gab anschauliche Beispiele für die Funktionsweise und Urteile. Sie beleuchtete als Dolmetscherin insbesondere die komplexe Übersetzungsarbeit und beantworte zudem die zahlreichen Fragen der Bürger.

Abschließend leitet Herr Rumpf vom Besuchsdienst die Studiengruppe durch das Ancien Palais und den Großen Saal und versorgte diese mit interessanten Hintergrundinformationen. Zusammen mit einem ausführlichen Informationspaket über den EuGH trat die Gruppe danach die Heimfahrt nach Aachen an.

EU-Informationen für Aachener Neubürger

14-11-07-Newcomer Days-1EUROPE DIRECT begrüßte die Neuankömmlinge

Wie in jedem Jahr kamen in diesem Oktober wieder viele junge Menschen in unsere Stadt, um ein Studium an einer der Aachener Hochschulen zu beginnen. Doch auch neue Fachkräfte an Hochschulen und in Unternehmen werden von der Stadt Aachen wieder mit offenen Armen empfangen.

Aus diesem Grund fanden in diesem Jahr am 7. (ab 12 Uhr) und 8. November (ebenfalls ab 12 Uhr) für alle neuen Wahl-Aachenerinnen und Aachener die zweiten "Aachen Newcomer Days" im Krönungssaal des Rathauses statt. Neben vielen anderen war das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen mit einem Infostand präsent.

Die EUROPE DIRECT-Mitarbeiter Kim Heinrichs und Winfried Brömmel informierten vor allem über die Rechte der EU-Bürger und die Neuauflage der eigens erstellten Broschüre "Wege ins Ausland". Die zahlreichen Interessenten meldeten sich beim Infostand für unsere Seminare und kostenlose Studienfahrten zu EU-Institutionen an, testeten ihr Europa-Wissen mit unserem Quiz und informierten sich über die aktuelle EU-Politik.

Infomail: EUROPE DIRECT Freitag und Samstag bei den Aachen Newcomer Days 2014

EUROPE DIRECT Aachen - Infomail vom 06.11.2014

Liebe Europa-Interessierte,

"Mache Aachen zu Deiner Stadt!" Unter diesem Motto lädt die Stadt Aachen alle Neu-Bürgerinnen und -Bürger am 7. und 8. November ins Rathaus ein. Beginn ist an beiden Tagen um 12 Uhr. Es wird ein breites Live-Programm geboten Zudem zeigen viele Aussteller aus Kultur, Sport, Wirtschaft und Wissenschaft, was Aachen neben Kaiser Karl und Printen lebens- und liebenswert macht.Beim Infostand von EUROPE DIRECT Aachen gibt es viele interessante Infomaterialien über die EU, für alle Altersgruppen und Themen ist etwas dabei. In einem EU-Quiz kann man sein Wissen über die Europäische Union testen und Preise gewinnen. Kommen Sie doch vorbei!
Eintritt frei, Infos: http://bit.ly/NCD-2014


Die nächsten Veranstaltungen von EUROPE DIRECT Aachen

12.11.2014 - 19 Uhr: Infoabend 'Laufbahn Europa'
Sie möchten gerne bei der EU arbeiten und stellen sich Fragen wie: Wo finde ich die Stellenausschreibungen? Wie und wo bewerbe ich mich? Wie kann ich ein Praktikum bei den EU-Institutionen machen? Der kostenlose Vortrag beantwortet diese und weitere berufsbezogene Fragen in Richtung einer "Laufbahn Europa".
Eintritt frei, Infos: http://bit.ly/Laufbahn-EU-2014

13.11.2014 - 19 Uhr: Vortrag und Diskussion 'Belgien in der EU - ein Land vor unruhigen Zeiten?'
Seit Anfang Oktober 2014 existiert eine neue mitte-rechts Regierung in Belgien, die u.a. drastische Sparmaßnahmen im Haushalt vornehmen muss und zugleich die schwierige innenpolitische Lage der vorhandenen Zentrifugalkräfte in Flandern und der Wallonie entschärfen muss.
Inwieweit die Regierung Michel diesen Anforderungen gerecht werden kann und ob der flämische Nationalismus nach wie vor in Richtung Unabhängigkeit strebt, soll beim Informationsabend ebenso diskutiert werden wie die europäischen Perspektiven des belgischen Wahlergebnisses.
Eintritt frei, Infos: http://bit.ly/Belgien-EU-2014

17.11.2014 - 13:30 Uhr: IPZ-Förderseminar Internationale Begegnungen
In dem kostenpflichtigen Praxisseminar werden 70 Fördermöglichkeiten für Europaprojekte, Städte- und Schulpartnerschaften 2014 vorgestellt. Eine schriftliche Anmeldung direkt beim IPZ ist erforderlich.
Mehr Infos: http://bit.ly/IPZ-Foerderseminar-2014

21.11.2014 - 9 Uhr: Fahrt zur EASA wegen Bahnstreik verschoben, noch Plätze frei!
Der ursprüngliche Termin am 07.11. musste wegen des Bahnstreiks verschoben werden. Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen organisiert wieder eine kostenlose Exkursion zur Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) in Köln. Die Anmeldefrist wurde verlängert bis 14.11.2014.
Mehr Infos: http://bit.ly/EASA-2014


Weitere Nachrichten von EUROPE DIRECT Aachen

Einladung: Aachener Dialog zur europäischen Sicherheitsarchitektur am 22.11.2014
Die aktuelle sicherheitspolitische Lage ist gekennzeichnet durch weltweite Krisen, Konflikte, Kriege und Seuchen. Der blutige Bürgerkrieg in Syrien, der menschenverachtende Terror der IS im Irak und in Syrien aber auch die Kämpfe in zerfallenden Staaten in Afrika und die Seuche Ebola in Westafrika stellen die Weltgemeinschaft vor gewaltige Herausforderungen.
Die Friedrich Ebert Stiftung lädt mit anderen Partnern zu einer Tagung im Rathaus der Stadt Aachen ein, bei der über die Auswirkungen der Krisen auf Deutschland, aber auch auf die europäische Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik gesprochen wird.
Der Eintritt ist frei, jedoch ist eine Anmeldung erforderlich.
Mehr Infos: http://bit.ly/Aachener-Dialog-2014

Aktualisiert: 'Wege ins Ausland'
EUROPE DIRECT Aachen hat einen Leitfaden mit Hinweisen, Tipps und Anlaufstellen erstellt und gerade wieder aktualisiert, der einen umfassenden Überblick über 'Wege ins Ausland' bietet und bei der Orientierung hilft.
Mehr Infos und Download: www.wege.europedirect-aachen.de 

EZB übernimmt Verantwortung als Bankenaufseher
Ab dem 04.11.2014 übernimmt die Europäische Zentralbank (EZB) die volle Verantwortung als Bankenaufseher in der Bankenunion. Aufbauend auf den Ergebnissen des Stresstests der vergangenen Woche wird die europäische Bankenaufsicht nun Tag für Tag für die Überwachung der Banken in der Eurozone sorgen und helfen, neue Risiken zu erkennen.
Mehr Infos: http://bit.ly/EZB_als_Bankaufseher


EU Nachrichten Nr.18 vom 06.11.2014:

Hiermit erhalten Sie den Link zu den aktuellen EU-Nachrichten der Europäischen Kommission, Vertretung in Deutschland. Sie können den Newsletter gern an Interessierte weiterleiten.

http://ec.europa.eu/deutschland/pdf/eu_nachrichten/eu_nachrichten_18_2014web.pdf

Falls sich der Newsletter nicht öffnet, kopieren Sie bitte den Link und fügen ihn in Ihren Browser ein.

Darin u.a.:

25 Jahre nach dem Ende des Eisernen Vorhangs
Arbeit an einem Europa ohne Grenzen geht weiter
Ein Europa ohne trennende Grenzen, in dem sich die Menschen frei bewegen können, in dem gemeinsame Standards für Bildung und hochwertige Arbeitsplätze gelten, das wirtschaftlich enger zusammenarbeitet und in dem gleiche Rechte für alle gelten: So wünschen sich die EU sowohl Menschen, die noch mit dem „Eisernen Vorhang“ in Europa groß geworden sind, als auch junge Leute, die erst nach seinem Verschwinden geboren sind.

KURZ UND KNAPP
Übergangslösung
EU-Kommission vermittelt erfolgreich im Gasstreit zwischen Russland und Ukraine

IM FOKUS
Herbstprognose
Langsame Erholung bei äußerst niedriger Inflation

Stresstest
Deutsche Banken haben die Hürde genommen

Interesse am EUROPE DIRECT Aachen Newsletter?

www.newsletter.europedirect-aachen.de

EUROPE DIRECT am 07.11. geschlossen

Büro aufgrund einer Informationsveranstalltung geschlossen.

Das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen nimmt an den Newcomer Days Aachen im Krönungssaal im Rathaus teil.

Deshalb wird das EUROPE DIRECT Team erst am Montag wieder im Büro erreichbar sein.

Besuchen Sie uns doch am Freitag oder Samstag Nachmittag im Krönungssaal des Rathauses, der Eintritt ist frei!

Mehr Infos: http://bit.ly/NCD-2014

Wird Großbritannien aus der EU austreten?

14-10-22-GB-1Vortrag und Diskussion: Großbritannien und die EU – Europa, nein danke?

Was ist los auf der Insel? Das Verhältnis der Briten zur EU war seit ihrem Beitritt problematisch und kontrovers.Jüngste Diskussionen etwa über die Wahl des Kommissionspräsidenten, die Einwanderungskritik und die Debatte um das Recht der Freizügigkeit der EU-Bürger verschärfen die Frage, ob das Vereinigte Königreich nach einem möglichen Referendum die Gemeinschaft verlassen wird. Die Stärkung der britischen Rechtspopulisten nach der letzten Europawahl legt nahe, dass nationale Interessen auf dem Vormarsch sind. Viele fragen sich: Wird's noch oder war's das mit Europa für die Briten?

In Zusammenarbeit mit der VHS Aachen veranstaltete das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen heute zu diesem Thema einen Vortrag mit Diskussion. Das Publikum von gut 20 Personen wurde von Winfried Brömmel, Leiter von EUROPE DIRECT Aachen, herzlich empfangen. Die Moderatorin Dr. Sigrid Fretlöh, ein Mitglied von TEAM EUROPE Deutschland und eine profunde Kennerin von Politik und Gesellschaft in Großbritannien, führte das Publikum durch die historische Entwicklung der britischen Beziehungen zu Kontinentaleuropa und speziell zur EU in die Thematik ein.

14-10-22-GB-2Beginnend mit der Zeit von Winston Churchill und fortgeführt mit dem politischen Wirken von Margaret Thatcher, Tony Blair und David Cameron zeigte die Referentin die Entwicklung bis zur gegenwärtigen Lage, die leider Rechtspopulismus und Renationalisierungsbestrebungen stärkt. Wichtige Gründe dieser Entwicklung seien die "Inselmentalität" der Briten und deren tiefverwurzeltes und historisch bedingtes Selbstverständnis als (frühere) Weltmacht. Somit fällt es vielen Briten schwer Entscheidungskompetenzen an Brüssel abzutreten. Es stellt sich die Frage über den Verbleib Großbritanniens in der EU, was eine Reihe weiterer grundlegender Fragen hervorruft, z.B. inwieweit die existenziellen gemeinsamen Werte der EU festen Boden gefunden haben. Als Gegenargument für eine eventuelle Ausscheidung Großbritanniens aus der EU wurden die damit verbundenen möglichen wirtschaftlichen Nachteile vorgeführt, die die Briten einkalkulieren sollten.

Das Publikum wurde in die Diskussion miteinbezogen und zeigte reges Interesse an der Zukunft der Beziehungen beider Seiten aber auch an der Zukunft der EU im Allgemeinen. Die Veranstaltung wurde auf zwei Stunden ausgedehnt und dennoch konnten nicht alle Folgen für die EU nach einem eventuellen Austritt von Großbritannien als drittgrößte Volkswirtschaft in der EU erörtert werden. Da solch ein präzedenzloser Fall die EU vor Herausforderungen stellen würde, die in dieser Form noch nicht bekannt sind, werden die EU-Bürgerinnen und Bürger mit einer gewissen Anspannung die Weiterentwicklung auf der "Insel" weiterhin verfolgen.

Abgerundet wurde die spannende Veranstaltung durch einen Infotisch mit zahlreichen EU-Informationsmaterialien, die das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen bereitstellte.

Einladung: Aachener Dialog zur europäischen Sicherheitsarchitektur am 22.11.2014

14-11-03-Aachener-Dialog-2014Tagung im Krönungssaal des Aachener Rathauses

Die Friedrich Ebert Stiftung, das Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen und die Stadt Aachen laden mit anderen Partnern zu einer Veranstaltung im Krönungssaal im Rathaus der Stadt Aachen ein.

Die aktuelle sicherheitspolitische Lage ist gekennzeichnet durch weltweite Krisen, Konflikte, Kriege und Seuchen. Der blutige Bürgerkrieg in Syrien, der menschenverachtende Terror der IS im Irak und in Syrien aber auch die Kämpfe in zerfallenden Staaten in Afrika und die Seuche Ebola in Westafrika stellen die Weltgemeinschaft vor gewaltige Herausforderungen. Mit der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim durch Russland und die fortdauernde destabilisierende russische Einflussnahme auf die Entwicklung in der Ostukraine sind 2014 militärische Auseinandersetzungen und Kriegsgefahr zurück auf dem europäischen Kontinent. Dies bewegt und beunruhigt die Menschen in unserem Land. Sie fragen sich zu Recht, ob die Grundlagen der internationaler Sicherheitsarchitektur noch gelten. Die EU und NATO haben in großer Gemeinsamkeit auf das russische Vorgehen reagiert, Sanktionen wurden beschlossen, aber auch Maßnahmen zur Erhöhung der zeitweiligen Truppenpräsenz in den östlichen NATO-Mitgliedsstaaten. Die Vertrauensbasis als Grundlage für die Kooperation zwischen Russland und der Europäischen Union und der NATO ist schwer geschädigt.

Bei der Tagung wird über die Auswirkungen der Krisen auf Deutschland, aber auch auf die europäische Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik anhand folgender Leitfragen gesprochen:

  • Wie können die Krisen und Kriege eingegrenzt werden?
  • Welche Ziele verfolgt Russland?
  • Wird es gelingen, die Krise um die Ukraine zu überwinden und wird der Waffenstillstand halten?

Begrüßung

  • Marcel Philipp, Oberbürgermeister der Stadt Aachen

Diskussionsimpulse

  • Generalleutnant Markus Bentler, Deutscher Militärischer Vertreter für die EU und NATO Brüssel
  • Norbert Spinrath, MdB, Europapolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
  • PD Dr. Andreas Heinemann-Grüder, Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie,
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Elmar Brok, MdEP, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses
  • Dr. Vasyl Khymynets, Gesandter-Botschaftsrat der Botschaft der Ukraine in Deutschland

21 12 20 ED Aktivitaeten 300x300Aktivitäten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?

Infomieren Sie sich hier:

Unser Newsletter: EUROPE DIRECT Infomails

Unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter, genannt "Infomail", versenden wir ca. 1-3 Mal pro Monat.

Darin finden Sie aktuelle Entwicklungen der EU-Politik, (eu)regionale Neuigkeiten und Einladungen zu unseren Veranstaltungen z.B. Europa am Dienstag, Mein Europa oder kostenlose Studienfahrten.

21 12 20 ED Aktivitaeten 300x300Aktivitäten von EUROPE DIRECT Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?

Infomieren Sie sich hier:

21 12 20 ED Aktivitaeten 300x300Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?

Infomieren Sie sich hier:

21 05 17 ED AktivitaetenAktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?

Infomieren Sie sich hier:

21 05 17 ED AktivitaetenAktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

21 05 17 ED AktivitaetenAktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

21 05 17 ED AktivitaetenAktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier:

Aktivitäten des EUROPE DIRECT Informationsbüros Aachen

Hier erhalten Sie einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Aktionen.
Wir verwenden hierbei auch Fotos. Wenn Sie mit einem Foto nicht einverstanden sind, so können Sie in unserer Datenschutzerklärung die weitere Vorgehensweise erfahren.

Sie wollen bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein und nichts verpassen?
Infomieren Sie sich hier: