Suche

Die EU-Agrarreform und der Naturschutz - eine Mogelpackung?

21 06 08 EaD Lobbyismus 600

Interaktive Online-Diskussion

Die EU-Agrarreform und der Naturschutz - eine Mogelpackung?

Nach zähen Verhandlungen haben sich im Juni 2021 die EU-Staaten und das Europaparlament auf eine milliardenschwere Agrarreform geeinigt. Künftig soll mehr Geld für Umwelt- und Klimaschutz eingesetzt werden. Die Einigung bezieht sich auf die Jahre 2023 bis 2027 und soll rund 270 Milliarden Euro kosten. In einem nächsten Schritt müssen die EU-Staaten ihre nationalen Pläne für die Umsetzung der Reform bei der EU-Kommission einreichen.

Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) ist das einzige Politikfeld, das nahezu ausschließlich aus dem gemeinsamen EU-Haushalt finanziert wird. Das bedeutet, dass diese Mittel größtenteils nationale Ausgaben der EU-Länder ersetzen.

Bei 'Europa am Dienstag' möchten wir die EU-Agrarreform verständlich machen und diskutieren. In einem ersten Schritt wird Prof. Friedrich Heinemann vom Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) die GAP und den aktuellen Kompromiss der Politik bis 2027 erläutern. Anschließend beleuchtet Franz-Josef Emundts als regionaler Vertreter vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) die Perspektive des Naturschutzes.

Ist die EU-Agrarreform ein großer Wurf oder nur eine Mogelpackung? Wie werden in Zukunft Subventionen an Umweltauflagen geknüpft? Welchen Beitrag leistet die zukünftige GAP zum Klima- und Naturschutz?

Beteiligung an der Konferenz zur Zukunft Europas

Alle Bürgerinnen und Bürger sind seit April 2021 eingeladen, sich bei der dezentralen "Konferenz zur Zukunft Europas" einzubringen und ihre eigene Zukunft sowie die Zukunft Europas insgesamt mitzugestalten. Hier gibt es ein Erklärvideo, das die Konferenz und die Mitmach-Funktionen darstellt.

Die Veranstaltung von 'Europa am Dienstag' ist Teil dieser Zukunftskonferenz (engl. abgekürzt mit CoFE). Die Ergebnisse werden protokolliert und in die CoFE-Plattform eingegeben. Zudem haben die Gäste die Möglichkeit, nach der Veranstaltung weitere Kommentare und Anregungen in die CoFE-Plattform einzutragen.

Die Referenten

Prof. Dr. Friedrich Heinemann ist Leiter des ZEW-Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ und außerplanmäßiger Professor für Volkswirtschaftslehre an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Er hat Volkswirtschaftslehre und Geschichte in Münster, London und Mannheim studiert. Heinemann wurde an der Universität Mannheim mit einer Dissertation über „Die Finanzverfassung und Kompetenzausstattung der Europäischen Union nach Maastricht" promoviert und an der Universität Heidelberg habilitiert.

Franz-Josef Emundts engagiert er sich seit vielen Jahren BUND-Kreisgruppe Aachen-Land. Der BUND ist einer der großen Umweltverbände in Deutschland. Er setzt sich ein für den Schutz von Natur und Umwel, zum Beispiel für eine ökologische Landwirtschaft und gesunde Lebensmittel, für den Klimaschutz und den Ausbau regenerativer Energien, für den Schutz bedrohter Arten, des Waldes und des Wassers.

Die Moderation

Die Journalistin Eva Johanna Onkels studierte Literatur- und Politikwissenschaft an der RWTH Aachen. Von 2015 bis 2019 arbeitete sie als Assistenzkraft bei EUROPE DIRECT Aachen.

Wie funktioniert die Online-Diskussion technisch?

Einfach unten auf "Einzelanmeldung" oder "Gruppenanmeldung" klicken und anmelden, dann bekommen Sie umgehend die Zugangsdaten per E-Mail zugeschickt.

Sie können sich am Veranstaltungstag einige Minuten vor Beginn von zu Hause in die Veranstaltung dazu schalten. Bei der Online-Diskussion sind Sie persönlich weder zu sehen noch zu hören. Sie können vielmehr Ihre Fragen und Kommentare per Tastatur eingeben und der Moderator wird die Fragen an den Referenten weiter geben.

Veranstaltungsreihe: Europa am Dienstag

Im Dialog mit Experten beleuchten wir im Grashaus jeden Monat ein neues Thema und stoßen eine lebendige Debatte über die europäische Einigung mit all ihren aktuellen, historischen und kulturellen Perspektiven und Problemen an. Die Veranstaltungspartner sind das EUROPE DIRECT Informationsbüro Aachen, das "Europäische Klassenzimmer" der Route Charlemagne und die Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen.

Veranstaltungsdaten

Veranstaltungsbeginn Di. 28.09.2021 - 19:00
Veranstaltungsende Di. 28.09.2021 - 20:30
max. Teilnehmeranzahl 100
verfügbare Plätze 94
Anmeldungsende Di. 28.09.2021 - 20:30
Ort digital
Veranstaltungskategorien Europa am Dienstag, Online
Wir nutzen wenige Cookies auf dieser Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie diese zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen, wie z.B. die Einbettung von YouTube-Videos.