EU-Meldungen

EU-Kommission und IWF begrüßen Zyperns Reformprogramm

13-04-05-Zypern_FlaggeZypern steht vor bedeutenden Herausforderungen

Kommissionsvizepräsident Olli Rehn und IWF-Chefin Christine Lagarde haben diese Woche in einer gemeinsamen Erklärung das von Zypern vorgeschlagene mehrjährige Reformprogramm begrüßt und ihre Unterstützung für die anstehenden Aufgaben angekündigt: "Das Programm enthält umfassende Strukturreformen, die die Voraussetzungen für Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen sind. Bedeutende Herausforderungen liegen vor Zypern. Die Europäische Kommission und der Internationale Währungsfonds stehen an der Seite von Zypern und der zyprischen Bevölkerung, um dem Land und seinen Menschen bei der Wiederherstellung von Finanzstabilität, Wachstum und der Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen zu helfen."

Zum Inhalt des Programms erklärten Rehn und Lagarde: "Die Ziele des Reformprogramms sind die Stabilisierung des Finanzsystems und das Erreichen einer Nachhaltigkeit der öffentlichen Finanzen. Damit werden die Grundlagen für eine Erholung der Wirtschaftstätigkeit und des Wachstumspotenzials geschaffen, die den langfristigen Wohlstand der Bevölkerung erhalten werden. Das soziale Wohlfahrtssystem wird mit Blick auf die Gewährleistung von Nachhaltigkeit und sozialer Gerechtigkeit überprüft werden."