EU-Meldungen

Start der achten TTIP-Verhandlungsrunde

Die Gespräche über das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA werden vom 2. bis 6. Februar 2015 in Brüssel fortgesetzt.

In der achten Verhandlungsrunde geht es vor allem um Regulierungen bei Energie und Rohstoffen sowie bei Dienstleistungen, Investitionen und dem Öffentlichen Beschaffungswesen. Weitere Themen auf der Tagesordnung sind Regulierungen in Sachen Pflanzenschutz, für Lebensmittel und geografisch geschützte Angaben. Zudem geht es unter anderem um Regeln zur Nachhaltigkeit, zum Abbau von Zöllen, Wettbewerb und kleinere und mittlere Unternehmen.

Die Kommission rechnet damit, bei den Regulierungsfragen, der Veterinärmedizinische und Pflanzenschutzüberwachung und den technischen Handelshemmnissen ein konsolidiertes Papier, das die Positionen beider Seiten enthält, erarbeiten zu können. Dieses wird im Anschluss auf der Informationsseite zu TTIP veröffentlicht werden.

Am Mittwoch, 4. Februar, haben Interessensvertreter und Nichtregierungsorganisationen die Möglichkeit, ihre Vorschläge zu den Themen zu unterbreiten. Im Anschluss daran werden die beiden Chefunterhändler über den Stand der Verhandlungen informieren.

Zum Abschluss der Verhandlungsrunde ist für Freitag, 6. Februar gegen 15.30 Uhr eine Pressekonferenz  mit den beiden Verhandlungsführern geplant.

Einladung: TTIP im Dialog - Teil 1 am 26.02.2015

Der Europaverein GPB in Eschweiler lädt zu zwei Perspektiven auf TTIP ein. Die zweiteilige Veranstaltungsreihe ist angelegt, sowohl die amerikanische als auch die europäische und wissenschaftliche Seite kennenzulernen.

Den Auftakt macht am 26.02.2015 der US-amerikanische Generalkonsul Stephen A. Hubler, der im August 2012 seine Aufgabe als Generalkonsul in Düsseldorf übernommen hat. Zuvor war er von 2009 bis 2012 stellvertretender US-Generalkonsul im US- Generalkonsulat in St. Petersburg, Russische Föderation.